Jeff Saibene bleibt St. Gallen treu

Jeff Saibene hat seinen Vertrag als Trainer des FC St. Gallen vorzeitig verlängert. Der Luxemburger, dessen Kontrakt im nächsten Jahr ausgelaufen wäre, unterschrieb bis Sommer 2015. Und: Luzern und Thun verstärken sich.

Der FC St. Gallen möchte längerfrisitg mit Trainer Jeff Saibene zusammenarbeiten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kontinuität Der FC St. Gallen möchte längerfrisitg mit Trainer Jeff Saibene zusammenarbeiten. Keystone

«Ich habe schon immer signalisiert, dass ich mich in St. Gallen sehr wohl fühle. Für mich passt hier praktisch alles», so der 44-Jährige, der die Ostschweizer seit 2011 coacht und in der vergangenen Super-League-Saison als Aufsteiger auf Rang 3 geführt hatte. «Es ist für mich ein schöner Vertrauensbeweis und Wertschätzung meiner Arbeit, dass wir uns über einen neuen Vertrag einigen konnten.»

Ferid Matri zum FC Luzern

Ferid Matri (19) wird in der kommenden Saison für den FC Luzern spielen. Der Schweizer U19-Internationale stösst vom französischen Klub Auxerre zu den Innerschweizern und hat einen Vierjahresvertrag unterschrieben. Der Genfer Verteidiger wechselte vor 3 Jahren in die Nachwuchsabteilung der Franzosen und wurde vor einem Jahr Meister mit dem U19-Team.

Thun verstärkt sich mit Lukas Schenkel

Mit Lukas Schenkel wechselt nach Fulvio Sulmoni ein weiterer Spieler der AC Bellinzona zum FC Thun. Der 29-jährige Innenverteidiger, der bereits seit Mitte Juni in Thun trainiert, hat sich mit den Berner Oberländern auf einen Zweijahresvertrag geeinigt.
Schenkel kehrt somit zu seinen Wurzeln zurück: Er spielte bereits als Junior in Thun und stand in der Saison 2004/05 im Kader der ersten Mannschaft.