Zum Inhalt springen

Header

Video
Sion mit problemlosem Heimsieg gegen St. Gallen
Aus sportlive vom 18.03.2015.
abspielen
Inhalt

Super League Konaté schiesst St. Gallen mit Rekordtor ab

Der FC Sion hat das Nachtragsspiel der 21. SL-Runde zuhause gegen St. Gallen mit 3:0 gewonnen. Dreifachtorschütze Moussa Konaté gelang dabei der schnellste Treffer der Super-League-Geschichte.

Anspiel, Rückpass zu Vero Salatic, ein weiter Ball auf den linken Flügel zu Carlitos, Hereingabe zur Mitte, Tor Moussa Konaté nach 10 Sekunden. Schneller hat bislang in der Super League noch niemand ein Tor erzielt.

Den bisherigen Rekord hatte der ehemalige Basler Mile Sterjovski innegehalten. Am 18. November 2006 traf der Australier beim 3:1-Heimsieg gegen Sion bereits nach 13 Sekunden.

Bunjaku verschiesst Elfmeter

St. Gallen bot sich die schnelle Gelegenheit zur Korrektur. Doch Albert Bunjaku verschoss wie schon Roberto Rodriguez am Sonntag gegen Basel (2:2) einen Penalty geradezu fahrlässig (9.). Sions Verteidiger Pa Modou hatte zuvor im Strafraum den St. Galler Stürmer Daniel Sikorski gefoult.

Video
Moussa Konatés Rekordtor gegen St. Gallen
Aus sportlive vom 18.03.2015.
abspielen

So war die Reihe erneut an Konaté, der nach Vorarbeit von Carlitos und Edimilson Fernandes aus kurzer Distanz seinen 2. Treffer erzielte (24.). Auch den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen und chancenreichen Partie setzte Konaté. Er schloss einen Konter in der Nachspielzeit mit seinem bereits 9. Saisontor erfolgreich ab.

Platzverweis gegen Everton

Zu diesem Zeitpunkt agierten die Gäste aus der Ostschweiz in der Neuauflage des Spiels, das am 21. Februar wegen Schneefalls nach der Pause beim Stande von 0:0 abgebrochen wurde, nur noch zu Zehnt. Everton war nach seiner 2. gelben Karte des Feldes verwiesen worden (83.).

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 18.03.2015, 20:30 Uhr.

Die schnellsten Super-League-Tore

Platz
SekundenAkteur
KlubPartie
Datum
1.10Moussa KonatéFC Sion
Sion-St. Gallen
18.03.2015
2.13Mile SterjovskiFC BaselBasel-Sion 3:118.11.2006
3.17Pajtim Kasami
AC BellinzonaSt. Gallen-Bellinzona 1:213.05.2010
4.18Tariq ChihabFC SionFCZ-Sion 1:131.10.2009
5.19Tomislav Puljic (Eigentor)FC LuzernSt. Gallen-Luzern 1:102.03.2014
Video
Basels Mile Sterjovski trifft gegen Sion nach 13 Sekunden
Aus Sport-Clip vom 18.03.2015.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco , Spiez
    Hier geht es um das Spiel FC SION - FC ST.GALLEN, und bei 7 von 11 Kommentaren geht es um den FC Basel! Was soll denn das? Der FC Sion hat gezeigt, dass man dieses Team noch ernsthaft auf der Rechnung haben muss (vor allem im Cup). Selbst jedoch in der Meisterschaft ist bei 12 ausstehenden Spielen (36 Pkt.) Platz 4 durchaus noch im Bereich des Machbaren. Ist auf jeden Fall beeindruckend wie die Walliser sich präsentieren.
  • Kommentar von M. Bolder , Muhen
    Beginnt die Offside-Regel eigentlich erst nach zehn Sekunden zu zählen?
    1. Antwort von Nevio Imhasly , Susten
      Nein, aber im zweifel für den Angreifer.
    2. Antwort von PeterPan , Wollishofen
      Also bei einem halben Meter von Zweifel zu sprechen, ist ein wenig übertrieben. Der Linienrichter (genau wie einige St.Gallen Spieler auch) war ganz einfach mit dem Kopf noch in der Kabine!
    3. Antwort von Captain Ahab , Villmergen
      HAHA ein halber Meter. Ohh jööö da haben die St. Galler die Niederlage nicht verdaut. Sieht es ein, ihr seit dem gestärkten FC Sion nicht gewachsen. Aber hey im Gegensatz zu euren 11 Würsten auf dem Platz, schmeckt die im Stadion gut!
    4. Antwort von LS , LA
      Ich verstehe auch nicht, wie das nicht ein Offside Tor ist. Das soll mir mal einer erklaeren. Carlitos ist NICHT auf gleicher Hoehe mit Konate, und der Ball ist sogar leicht vor dem letzten Verteidiger, als Carlitos ihn zu Konate spielt, der zu dem Zeitpunkt leicht hinter dem Verteidiger ist. Ich frage mich, wie man das nicht sehen kann. Aber ein Rekordtor ist natuerlich ein gefundenes Fressen fuer die Presse... Gruss, ein Neutraler
  • Kommentar von Lukas Löffler , Basel
    Das zeigt mal wieder, dass alle Mannschaften gegen den FCB Superkräfte haben...
    1. Antwort von gian modulo , lötschen
      ... oder der FCB gegen keine Mannschaft wirklich überzeugen kann?
    2. Antwort von Hans Koller , Basel
      Bwaha genau Gian deshalb steuern wir auch dem 6. Titel in Folge zu und spielen regelmässig Champions League inklusive Quali für die K.O. Runde. Aber schön haben sie auch was geschrieben, musste schmunzeln.
    3. Antwort von lol :-) , bern
      @Hans Koller Wieso wir? ich habe noch nie nicht gehört, dass sie beim FCB spielen!!
    4. Antwort von Manu , Boll
      @lol: In Basel zählt der Fan mit zur Mannschaft als 12. Mann, der den Spielern auf dem Feld den RÜCKEN STÄRKT. Sollte man vielleicht in Bern auch mal ausprobieren. Ein bisschen Stimmung im Stadion tut niemendem weh...
    5. Antwort von HeinzDäSpächt , St. Gallen
      Naja, die Basler-Fans zeigen dabei aber häufig ihre primitve Seite, anstatt wirklich als 12ten Mann zu unterstüzten. So auch während/nach dem Spiel gegen St. Gallen!
    6. Antwort von Hans Koller , Basel
      @Manu Boll. Danke aber Versuch zwecklos. Das ist ein Berner. Mehr brauch ich ja nicht zu sagen ;-)