Zum Inhalt springen

Super League Lausanne vs. FCZ – oder wenn 3 Jahre später alles anders ist

Nach über 3 Jahren kommt es zum Wiedersehen zwischen Lausanne und FC Zürich. Dabei geht's um eine doppelte Bestätigung: Lausanne will seinen Aufwärtstrend fortsetzen, Raphael Dwamena einen grossen Irrtum ausräumen.

Raphael Dwamena beim Einwurf.
Legende: Raphael Dwamena Bringt der Rückkehrer neuen Schwung ins FCZ-Team? EQ Images

Ist Ihnen das letzte Aufeinandertreffen zwischen Lausanne-Sport und dem FC Zürich noch präsent? Wir helfen nach: An der Seitenlinie standen Henri Atamaniuk (für die Romands) und Antipode Urs Meier. Das einzige Tor erzielte kurz nach der Pause Avi Rikan.

Keiner aus diesem Trio bekleidet noch die gleiche Funktion wie damals. Lange ist es folglich her – doch lange ist im schnelllebigen Fussballbusiness relativ: Es war am 15. Mai 2014. Zum vorletzten Spiel Lausannes im Oberhaus hatten sich gerade einmal 1350 Zuschauer auf die Pontaise verirrt.

In der Super-League-Saison 2016/17 meldeten sich die Waadtländer zurück und nahmen den Platz von Absteiger Zürich ein.

Stillstand beim FCZ, Aufschwung bei Lausanne

Doch vorwärts in die Gegenwart: Mittlerweile sind beide Klubs auf höchster Schweizer Ebene wieder vereint. Am Mittwoch kommt es unter diesen Vorzeichen zum Wiedersehen:

  • Aufsteiger FCZ ist in der laufenden Meisterschaft noch immer ungeschlagen. Allerdings spielte das Forte-Team zuletzt 3 Mal Remis und erzielte in 270 Minuten bloss noch 2 Treffer.
  • Lausanne verblüffte in der 7. Runde mit einem 2:1 beim Meister Basel – es war dies der erste Saisonsieg.
  • Bei den Zürchern ist davon auszugehen, dass erstmals nach dem gescheiterten Transfer Raphael Dwamena wieder im Aufgebot steht.

Dwamena, erst seit Anfang dieses Jahres das Juwel im FCZ-Sturm, war vor knapp einem Monat in die Premier League aufgebrochen. Doch der 22-Jährige trat umgehend die Heimkehr an. Sein zukünftiger Arbeitgeber Brighton & Hove Albion liess den Wechsel platzen. Medizinische Tests brachten einen angeblichen Herzfehler zu Tage.

Legende: Video Dwamena trifft im Zürcher Derby zum Auftakt gleich doppelt abspielen. Laufzeit 1:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.07.2017.

«Wenn man jemandem ein Herzproblem nachsagt, machen alle drei Schritte weg von ihm», klagte jüngst Dwamenas Berater David Degen in der NZZ. Den Engländern wird sogar Rufmord unterstellt.

Neubeurteilung behauptet das Gegenteil

Der FC Zürich liess aufwändige eigene kardiologische Abklärungen durchführen. Der Befund: «Der Spieler wird weiterhin als wettkampftauglich eingestuft». Nachdem auch Dwamenas Psyche wieder aufgepäppelt ist, sollte der 2-fache Saisontorschütze in Lausanne zurück sein.

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 16.09.2017 22:20 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Lausanne - Zürich ist am Mittwoch unser Live-Spiel. Ab 19:45 Uhr sind Sie auf SRF zwei und in unserer Sport App mit Ticker & Stream dabei. Hinterher gibt es die Zusammenfassungen zu den anderen Partien.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.