Luzern: Basel überrollt, Sion überholt

Der FC Luzern hat in der drittletzten Super-League-Runde einen 4:0-Heimsieg gegen Meister Basel gefeiert. Die Innerschweizer verdrängen damit Sion (1:1 in Thun) von den EL-Plätzen und liegen neu auf Rang 3.

Video «Klatsche für den FCB in Luzern» abspielen

Zusammenfassung Luzern - Basel

2:33 min, aus sportaktuell vom 16.5.2016

Luzerns Jahmir Hyka avancierte gegen Basel zum Mann des Spiels. Zuerst holte der 28-Jährige in der 11. Minute den Elfmeter zum wegweisenden 2:0 durch Jakob Jantscher heraus. Kurz nach der Pause sorgte der Albaner schliesslich für das Highlight des Spiels: Hyka nahm einen langen Ball gekonnt an und traf von der Strafraumgrenze ins rechte Lattenkreuz.

Luzern-Stürmer Marco Schneuwly markiert nahe vor dem Tor das 1:0. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Traumstart Luzern-Stürmer Marco Schneuwly trifft bereits nach 7 Minuten zum 1:0 gegen Basel. EQ Images

Bereits nach 7 Minuten hatte Marco Schneuwly die Innerschweizer in Führung geschossen und die Partie so in die gewünschten Bahnen gelenkt. Für den Schlusspunkt sorgte schliesslich Nicolas Haas mit dem 4:0-Endstand in der 60. Minute.

Grosser Schritt Richtung Europa League

Vom Meister war am Pfingstmontag wenig zu sehen. Zwei Wochen nach der Meisterfeier schien beim FCB die Luft draussen zu sein. Für Basel setzte es die höchste Meisterschafts-Niederlage seit 6 Jahren ab. Die Luzerner hingegen holten den 13. Punkt aus den letzten 5 Spielen und zogen in der Tabelle an Sion und GC vorbei auf Rang 3.

Zusammenfassung Thun - Sion

4:05 min, vom 16.5.2016

Sion muss dran glauben

Nach einem 1:1-Unentschieden in Thun rutschte dafür Sion aus den Europa-League-Plätzen und liegt neu auf Rang 5. Zwar hatte Geoffrey Bia die Sittener bereits nach 11 Minuten in Führung geschossen. Fulvio Sulmoni glich für das Heimteam jedoch kurz vor dem Halbzeitpfiff aus. Nach dem Seitenwechsel drückte das Team von Didier Tholot vergeblich auf den erneuten Führungstreffer.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League