Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League Das YB-Lazarett wird grösser

Sandro Lauper
Legende: Hat sich eine Bänderverletzung zugezogen Sandro Lauper. Freshfocus

Lauper fehlt YB drei Wochen

Die Young Boys müssen in einer wichtigen Phase der Saison auf einen dritten Defensivspieler verzichten. Nach Captain Fabian Lustenberger und Torhüter David von Ballmoos fällt nun auch Verteidiger Sandro Lauper aus. Der 24-Jährige erlitt am Samstag im Auswärtsspiel in Sitten eine Bänderverletzung am rechten Sprunggelenk. Er steht YB bis Ende August und damit in den weiteren Spielen der Champions- oder Europa-League-Qualifikation nicht zur Verfügung.

Video
Sion schockt die Young Boys
Aus Sport-Clip vom 07.08.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Sieht nicht gut aus.. Dave, Lusti, Schämpu war die Leaderlinie..
    Junge talentierte ""motivierte"" Spieler hat YB genug..
    Der Leader fehlt an allen Ecken und Enden,zudem hat YB das hohe kraftintensive Gegenpressing, das Dave Wagner spielt in der Rückwärtsbewegung noch nicht verinnerlicht! Sie müssen mehr laufen.Es müssen alle zusammen pressen und die Räume eng machen, sie müssen noch höher stehe..
    Zudem ist ein bisschen Larifari erkennbar bei gewissen..
    Das ist wie ein Wein der reifen muss!
  • Kommentar von Hildegart Rüdisüli  (Hildegart Rüdisüli)
    Nein, nein, nein... nicht auch noch Säne! Die Absenz von Lusti, Schämpu und Dävu gewichten schon so zu stark! Endlich schien wieder ein IV-Duo (mit Zesiger) zu funktionieren - wer bei YB nicht nur die Zusammenfassungen schaut weiss, wie wichtig Lauper z.Z. ist / war! Und das gerade in dieser heiklen Phase, in der sich Mannschaft und Trainer noch nicht optimal zu verstehen scheinen. Die Strategie von Basel, mit Bundesgeld um sich zu werfen geht bis jetzt komplett auf! Jitz biisse, Jungs! Hopp YB!
    1. Antwort von Stephan Maier  (Stoffel5)
      ok Bundesgelder die gingen an burgener nicht an die neue vereinsführung
      und ob die überhaupt geflossen sind weiss nur hr burgener und das
      einerli wysse dr karli und in bern ist glaube ich das neuste der trainer die mannschaft ist doch immer noch die gleiche die ich immer sehe auf dem platz also huerre siech jetzt aber vorwärts
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Frau Rüdisüli, für YB und vor allem für den jungen Sandro Lauper tut es mir sehr leid, dass diese Verletzung gerade in einer für den Club und den Spieler sehr wichtigen Phase passieren muss. Dass Sie daraus aber - vermutlich aus Neid - dem FC Basel Vorwürfe machen, finde ich unfair. Oder soll diese Strategie des FCB, wie Sie es nennen, schuld sein an der Verletzungsmisere bei YB und der vielleicht unglücklichen Kaderplanung der Denkmäler Spycher und Chapuisat? Bitte nicht weiter grännen!
    3. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Rüdisüli: sogar beim Kommentar zu einer Verletzung eines YB Spielers scheint es nicht ohne Seitenhieb in Richtung Basel zu gehen. Der Komplex-Stachel muss wahrhaftig tief sitzen….
    4. Antwort von Andre Da Silva  (DaSilva)
      @Graf Das Verletzungspech hat natürlich nichts mit dem FC Basel zu tun. Aber das der FCB, als einer der wenigen Verein der Schweiz, Corona-Hilfsgelder beantragt hat ist kein Geheimnis. Dass sie trotz grossen Verlusten in den letzten Jahren danach grosse Transfers tätigten hat einen faden Beigeschmack. Dies hat nichts mit Neid zu tun, eher ein wenig Verachtung.
  • Kommentar von Stephan Maier  (Stoffel5)
    Aber trotzdem hopp yb macht das beste daraus wir drücken auch euch die Daumen
    jeder punkt zählt