Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Saisonauftakt gegen St. Gallen Dirigiert Coach Borenovic Lausanne in den Europacup?

St. Gallen gastiert zum Beginn der Super-League-Saison 2021/22 im Waadtland, wo ein neuer Trainer das Sagen hat.

Lausannes neuer Trainer Ilija Borenovic.
Legende: Zeigt, wo's langgeht Lausannes neuer Trainer Ilija Borenovic. Freshfocus

In der vergangenen Saison hat Lausanne-Sport als Aufsteiger für Furore gesorgt. Mit 46 Punkten schloss man die Saison im Oberhaus auf dem 6. Platz ab – 7 Zähler hinter dem 2. Rang.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie die Partie Lausanne gegen St. Gallen am Samstag ab 20:10 Uhr live auf SRF. Sendestart ist wegen der Olympiaberichterstattung auf SRF info, danach wechselt die Übertragung auf SRF zwei.

Nun soll der nächste Schritt nach vorne gelingen. Unter der Federführung des neuen Trainers Ilija Borenovic werden zumindest die Europacup-Plätze angepeilt. In der Vorbereitung zeigten sich die Waadtländer bereits in Form. Siege gegen Xamax (4:2), Sion (3:1), Nizza (3:0) und Lausanne-Ouchy (4:0) sowie ein 1:1-Remis gegen Dynamo Kiew liessen aufhorchen.

Transfers bei Lausanne

Box aufklappenBox zuklappen

Zuzüge: Zeki Amdouni (Stade-Lausanne), Goduine Koyalipou (Niort), Medy Kingombe (Monaco U19), Maxen Kapo (Paris SG), Archie Brown (Derby County U23), Trae Coyle (Arsenal U23), Jean N'Guessan (Nizza, Leihe)

Abgänge: Giorgio Contini (Trainer, GC), Nikola Boranijasevic (FCZ), Per-Egil Flo (Sogndal), Pedro Brazão, Evann Guessand, Trazié Thomas, Armel Zohouri, Hicham Mahou, Lucas Da Cunha (alle Nizza, Leihende), Rafik Zekhnini (Fiorentina, Leihende), Jonatahan Bolingi (Antwerpen, Leihende), Melvin Mastil (Echallens, Leihende), Stéphane Cueni, Florian Hysenaj (beide Stade Lausanne, Leihe), Isaac Schmidt (St. Gallen)

Geknickte «Espen» im Frühling

Direkt hinter Lausanne klassierte sich in der Spielzeit 2020/21 der FC St. Gallen (7. mit 44 Punkten).

Nach dem 2. Platz in der vorangegangenen Saison, als man die Zuschauer mit begeisterndem Offensivfussball von den Sitzen gerissen hatte, dominierte im letzten Spätfrühling in der Ostschweiz Ernüchterung. Zu allem Überfluss wurde man von Luzern mit einer Niederlage im Cupfinal in die Sommerferien geschickt.

Transfers bei St. Gallen

Box aufklappenBox zuklappen

Zuzüge: Leonhard Münst (Stuttgart, Leihe), Michael Kempter (vertragslos), Fabian Schubert (Linz), Ousmane Diakité (RB Salzburg), Isaac Schmidt (Lausanne)

Abgänge: Michael Heule (Wil), Jordi Quintilla (Basel), Chukwubuike Adamu (Salzburg, Leihende), Miro Muheim (HSV, Leihe), Yannis Letard (Linz)

Vorbereitung lief wie geschmiert

Wie Lausanne vermochten auch die «Espen» in den vergangenen Wochen zu überzeugen. Gegen Rapperswil-Jona (5:0), Altach (3:1), Athletic Bilbao (2:1) und Uzwil (9:2) behielt man die Oberhand. Die einzige Niederlage setzte es gegen Stuttgart (0:3) ab.

An das letzte Aufeinandertreffen mit Lausanne werden sich die Ostschweizer gerne erinnern: Die Equipe von Peter Zeidler gewann am 15. Mai gleich mit 5:0 – allerdings im heimischen Kybunpark. Beim letzten Gastspiel am Genfersee (20. März) schaute eine 3:4-Niederlage heraus.

Video
Archiv: Lausanne gewinnt Offensiv-Spektakel gegen St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 20.03.2021.
abspielen

SRF zwei, «sportpanorama», 18.07.21, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Manager)
    Um die Frage im Titel des Beitrags zu beantworten: Nein.
    Vorbereitungsspiele sagen mE nicht viel mehr als Testspiele aus. Ausserdem dauert eine ganze Saison sehr viel länger als nur zwei oder drei Wochen und es können allerlei unvorhergesehene Dinge, wie zB. Verletzungen, Zerwürfnisse und vieles anderes mehr geschehen. Ausserdem überzeugt mich Borenovic überhaupt (noch) nicht. Ich wünsche Lausanne natürlich trotzdem alles Gute und eine erfolgreiche oder zumindest lehrreiche Saison.