Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB - FCZ
Aus Sport-Clip vom 15.04.2018.
abspielen
Inhalt

Sieg gegen den FCZ YB in grossen Schritten Richtung Meistertitel

Zum Matchwinner avancierte im Stade de Suisse ein Akteur, der wohl nicht mehr hätte mittun dürfen. Sekou Sanogo kam nach einem rüden Einsteigen gegen Adrian Winter in der 68. Minute ohne Verwarnung davon. Weil der Mittelfeldspieler bereits die gelbe Karte gesehen hatte, hätte eine solche einen Platzverweis zur Folge gehabt.

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt aber bereits unterbrochen, da Sanogo selbst zuvor regelwidrig angegangen worden war.

Anstatt unter der Dusche stand Sanogo also noch auf dem Platz – und entschied in der unmittelbar folgenden Szene die Partie zugunsten von YB. Christian Fassnacht verlängerte einen Freistoss von Miralem Sulejmani mit dem Kopf, Sanogo vollendete gekonnt.

Video
Sanogos Siegtreffer gegen den FCZ
Aus sportlive vom 15.04.2018.
abspielen

Vorsprung auf den FCB gewahrt

So hiess der Sieger am Ende einmal mehr YB. Die Berner zeigten keinen unwiderstehlichen Auftritt, durften sich aber dennoch 3 Zähler gutschreiben lassen. Die Berner wahren damit ihr 13-Punkte-Polster auf den FCB, der zuhause in extremis zu einem 2:1-Sieg gegen Lausanne kam.

Beim FCZ geht der Blick derweil nach unten. Die Zürcher warten seit mittlerweile 5 Spielen auf einen Sieg. Unter dem neuen Coach Ludovic Magnin gab es in der Super League erst einen Sieg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.4.18, 15:45 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Magnin klärt auf. Was klärt er denn auf. Er redet die Sache klein, obwohl es offenbar so Schlimm war, für den Trainerstab wenigstens, dass man Frey nicht aufgestellt hat. Ich wäre nicht mal überrascht wenn Frey bald nicht mehr beim FCZ ist. Wir werden sehen.
  • Kommentar von N. S.  (N77)
    Magnin ist ein Gränni, das war nie und nimmer gelb. Als Spieler mag seine emotionale Art noch durchgehen, aber als Trainer? Sollte mal zu Hütter ins „Medientraining“...
    1. Antwort von Timo Imbach  (TimoomiT)
      Jede i däm sport isch ä Gränni!!
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (HoppSchwiiz)
    Wem von den 7 Mio Einwohnern (alle Basler ausgenommen) ist eigentlich NICHT klar, dass YB auf dem Papier Meister ist?
    FCB hat sich‘s mit der Transferpolitik selber verbaut!
    Ich sage nur:
    NEVER CHANGE A WINNING TEAM!!