Sions Neuzugänge vor der Bewährungsprobe beim Meister

Am Samstag reist der Super-League-Vorletzte Sion nach Basel. Im Fokus stehen die Neuzugänge Reto Ziegler und Veroljub Salatic. Deren Ex-Klub GC gastiert in Bern bei den Young Boys.

Die Neuzugänge Reto Ziegler (l.) und Veroljub Salatic tragen in der Rückrunde neu das Sion-Dress, hier joggend nebeneinander im Traiing. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geballte Portion Routine im Wallis: Die erfahrenen Neuzugänge Reto Ziegler (l.) und Veroljub Salatic sollen den FC Sion aus dem Tabellenkeller führen. Keystone

Sion startet im St. Jakob-Park eine Woche später als geplant in die Rückrunde der Super League, nachdem am letzten Wochenende die Partie in Vaduz hatte verschoben werden müssen.

Die Walliser bekommen gleich den härtest möglichen Brocken vorgesetzt. Es wird sich weisen, ob die abermals von Wechseln geprägte Mannschaft für einen Coup fähig ist bzw. der neue Trainer Didier Tholot dem FC Sion bereits ein neues Gesicht gegeben hat.

Sion: Was bringen die Neuen?

Ein neuer Mann an der Seitenlinie ist im Wallis nichts Ungewöhnliches, da gab der Transfer von Veroljub Salatic mehr zu reden. Der GC-Neuzugang soll die in der Vorrunde schmerzlich vermisste ordnende Hand im Mittelfeld sein und mithelfen, das Team aus der Abstiegszone zu führen. Salatic ist vom Potenzial seines neuen Teams überzeugt: «Die Mannschaft liegt derzeit nicht dort, wo sie hingehört.» Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Salatic bereits in Basel in der Startformation stehen wird.

Gespannt sein kann man auch auf den ersten Auftritt des 35-fachen Internationalen Reto Ziegler. Er wolle auch nach einem halben Jahr Arbeitslosigkeit ein Teamleader sein, so der Genfer. Er habe Erfahrung im Abstiegskampf – z.B. bei seiner letzten Station in Sassuolo –, welche Sion weiterhelfen könne.

Zusammenfassung GC - Basel

7:07 min, aus sportaktuell vom 8.2.2015

Basel: Champions League im Hinterkopf?

Ganz andere Sorgen hat der FC Basel. Ohne spielerisch zu glänzen und mit der ihm typischen Effizienz gewann das Team von Paulo Sousa gegen GC zum Saisonauftakt. Sion hofft darauf, dass der Gegner in den Gedanken schon beim Champions-League-Achtelfinal ist. «Klar haben wir das Porto-Spiel vom Mittwoch im Kopf», gesteht Fabian Frei. «Aber das soll uns nicht daran hindern, am Samstag ein gutes Spiel abzuliefern.»

Der zuletzt krank gewesene Frei ist ebenso fraglich wie der angeschlagene Fabian Schär. Gut möglich, das der argentinische Haudegen Walter Samuel zum Einsatz kommt. Er bewies im GC-Spiel nach seiner Einwechslung für Schär seine immense Routine und Qualitäten.

Spitzenteam vs. Abstiegskandidat zum Zweiten

Auch im zweiten Samstagsspiel trifft mit YB ein Spitzenteam auf einen Verein der zweiten Tabellenhälfte (GC). Bei den Bernern ist nach dem wenig berauschenden Saisonauftakt in Luzern (1:1) eine Steigerung nötig – oder eine Effizienz à la Basel. Bei den Zürchern hingegen müssen Punkte her, um das unstabile Fundament im Klub nicht länger zu belasten.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 08.02. 2015, 19:05 Uhr.

Video «Fussball: Zusammenfassung Luzern - YB» abspielen

Zusammenfassung Luzern - YB

5:41 min, vom 7.2.2015