Zum Inhalt springen

Super League SL-News: Sion schnappt sich Arthur Boka

Linksverteidiger Arthur Boka stösst zum FC Sion. Der 33-Jährige erhält im Wallis einen Einjahresvertrag. Und: Lugano übernimmt Ezgjan Alioski definitiv vom FC Schaffhausen.

Legende: Video «Boka zu Sion» abspielen. Laufzeit 0:14 Minuten.
Vom 12.07.2016.

In der abgelaufenen Saison kam Arthur Boka bei Malaga zu 14 Einsätzen in der Primera Division. Für die Elfenbeinküste hat er 68 Länderspiele bestritten, darunter sieben Partien an den WM-Endrunden 2006, 2010 und 2014. 2007 wurde der 33-Jährige zusammen mit Marco Streller und Ludovic Magnin deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart.

Neben Boka hat sich Sion auch die Dienste von Paulo Ricardo Ferreira gesichert. Der 21-jährige Brasilianer kommt vom FC Santos ins Wallis. Er unterzeichnete einen Leihvertrag über eine Saison mit Option und kann sowohl im zentralen Mittelfeld wie auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden.

Der FC Lugano bindet den mazedonischen Internationalen Ezgjan Alioski (24) definitiv an sich. Der Verteidiger hat mit dem Cupfinalisten einen zwei Jahre gültigen Vertrag unterzeichnet. Mitte Januar hatten die Tessiner Alioski leihweise vom Challenge-Klub Schaffhausen übernommen. Auch Mittelfeldspieler Jonathan Sabbatini verlängerte im Tessin. Der Uruguayer unterzeichnete für 3 weitere Jahre.

Lugano gab zudem die Verpflichtung von Davide Mariani bekannt. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom Super-League-Absteiger FC Zürich. In den letzten beiden Saisons hatte Mariani leihweise beim FC Schaffhausen gespielt.

Vaduz gibt Verteidiger Daniel Kaufmann für ein Jahr leihweise in die Challenge League ab. Der 25-jährige liechtensteinische Internationale, der letzte Saison 9 Super-League-Spiele bestritt, wird für Chiasso auflaufen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 12.7.16, 18:45

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Bänziger, D 71277 Rutesheim
    Warum schreibt ihr immer und stellt ihn im Fernsehen auch so vor, der Marco Streller wäre mit dem VFB Stuttgart Meister geworden. Tatsache ist, er vwar laufend verletzt, war an Köln ausgeliehen und hat nur selten als Einwechselspieler mitspielen dürfen. Als er sich als Chancentod einen Namen gemacht hat wurde er nicht mehr eingesetzt. Er hat im Gegensatz zu Magnin gar nichts zur Meisterschaft beigetragen. Bitte nehmt das mal zur Kenntnis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen