So siegten Sion und Thun

Gleich mit 6:0 gewinnt Sion in Lugano. Thun feiert einen 2:1-Erfolg in der Nachspielzeit. Lesen Sie die Spielverläufe hier noch einmal nach.

Sion-Spieler am jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Viel Grund zum Jubel Gleich 6 Mal feiern die Sittener einen Treffer. Keystone

Fussball: Super League: Lugano-Sion 0:6 Thun-GC 2:1

Der Ticker ist abgeschlossen.

Hier geht's zum Telegramm Thun - GC

Hier geht's zum Telegramm Lugano - Sion

  • 15 :46

    Noch ein Spiel fehlt

    In der 26. Runde der Super League steht noch eine Partie aus. Basel empfängt YB zuhause. Verfolgen Sie dieses Spiel ab 16:00 Uhr live auf SRF zwei und im Ticker.

  • 15 :38

    Thun schlägt GC dank Last-Minute-Tor

    Die Berner Oberländer waren letztlich nicht das bessere aber das glücklichere Team. Erst in der 91. Minute gelang Simone Rapp der entscheidende Treffer zum 2:1-Heimsieg. GC verlor damit zum 2. Mal in Folge und muss nun auf Schützenhilfe aus Basel hoffen. Sollte YB heute gewinnen, dann wäre wohl auch der Kampf um Rang 2 gelaufen.

    Thun bleibt mit 33 Punkten an den Europa League-Plätzen dran und zeigt weiterhin eine sehr starke Rückrunde.

  • 15 :36

    Sion gewinnt in Lugano mit 6:0

    Der FC Lugano machte zuhause im Spiel gegen Sion eine ganz schlechte Figur. In allen Belangen zeigten sie sich überfordert und liefen Sion ins offene Messer. Die Gäste aus dem Wallis fanden sichtlich Gefallen an der Partie und drückten bis zuletzt auf weitere Treffer. Letztlich blieb es beim verdienten 6:0.

    Überragend in den Reihen der Sittener war Ebenezer Assifuah, der 3 Tore vorbereitete und 1 selber erzielte.

  • 15 :35

    TOR FÜR THUN (91.)

    Simone Rapp gelingt das goldene Tor in der Nachspielzeit. An der Mittellinie gewinnt der eingewechselte Peyretti den entscheidenden Zweikampf und kann Rapp lancieren. Dieser ist schneller als Lüthi und schlenzt das Leder über Mall hinweg ins Tor.

  • 15 :33

    2 Minuten Nachspielzeit im Tessin (90.)

    Bald hat das Leiden der Luganesi ein Ende.

  • 15 :31

    Thun-GC: Keine Erfolge bei Standards (87.)

    Die Thuner drücken nun noch einmal. Gleich mehrere Freistösse werden ihnen zugesprochen. Daraus resultiert aber kaum Torgefahr.

  • 15 :24

    TOR FÜR SION (82.)

    Und weiterhin lernen die Abwehrspieler von Lugano nicht aus ihren Fehlern. Sie überlassen den Angreifern von Sion wieder zu viel Platz. Diesmal profitiert Assifuah, der aus 16 Metern via Pfosten zum 6:0 trifft. Der Mann aus Ghana hat damit 3 Tore vorbereitet und eines selber erzielt. Bleibt es dabei, wäre das die höchste Saisonniederlage für die Luganesi.

  • 15 :21

    Thun-GC: Buess kommt für Torschütze Munsy in die Partie (77.)

  • 15 :19

    Lugano-Sion: Sabbatini und Rey scheitern (76.)

    Nun kommt der Aufsteiger besser auf. Zunächst spielen sich Sabbatini und Piccinocchi mit einem Doppelpass durch, Vanins wehrt den Schuss von Sabbatini aber glänzend ab. Nur wenig später trifft Rey aus rund 25 Metern nur den Pfosten.

  • 15 :15

    Thun-GC: Thun drückt auf die Führung (70.)

    Das Heimteam hat den Tritt wieder gefunden und ist nun vermehrt in der Offensivzone anzutreffen. Dann schnüren die Thuner GC gar im eigenen Sechzehner ein und kommen zu mehreren Abschlüssen. Der Ball findet den Weg aber nicht in die Maschen.

  • 15 :13

    Lugano-Sion: Vanins mit einem Beinahe-Fauxpas (70.)

    Der Schlussmann macht kurzzeitig einen unkonzentrierten Eindruck und verliert beinahe den Ball an Donis. Im letzten Moment kann er die brenzlige Situation doch noch bereinigen.

  • 15 :09

    TOR FÜR SION (65.)

    Nun wird es ganz bitter für das Heimteam. Sion powert weiter und kommt durch Konate zum nächsten Tor. Der Stürmer trifft per Kopf zum 5:0. Zu viel für einige Lugano-Fans, die bereits das Stadion verlassen.

  • 15 :07

    Thun-GC: Tabakovic scheitert (63.)

    Nun drehen die Zürcher auf und kommen zu einer Top-Chance. Dabbur schickt Tabakovic in die Tiefe. Der GC-Angreifer scheitert aber am herausstürmenden Faivre.

  • 15 :04

    Thun-GC: Erster Wechsel bei GC (60.)

    Alpsoi geht aus dem Spiel, für ihn kommt Milanov.

  • 15 :00

    TOR FÜR GC (57.)

    Die Gäste reagieren auf den Rückstand und setzen sich in der Spielhälfte von Thun fest. Kamberi wird mit einem guten Pass in den Lauf lanciert und behauptet sich am Ball. Als alles zugestellt ist, legt er zurück auf Dabbur, der im Stile eines Topstürmers das Leder im Tor versenkt.

  • 14 :58

    Thun-GC: Rapp tänzelt (53.)

    Das Heimteam versucht den Schwung des Führungstreffer gleich mitzunehmen. Munsy stösst in den Strafraum vor und legt ab für Rapp. Dieser schlägt einen Haken, gefolgt von einem zweiten und kommt dann tatsächlich noch zum Abschluss. Senderos blockt dann den Schuss

  • 14 :56

    Lugano-Sion: Lattenknaller von Zverotic (54.)

    Im Cornaredo geht es im gleichen Stile weiter. Die Sittener zeigen sich sehr spielfreudig und kommen mit Zverotic zur nächsten Grosschance. Er trifft aus rund 25 Metern aber nur die Latte.

  • 14 :53

    TOR FÜR THUN (49.)

    Der Auftakt in die 2. Hälfte ist wesentlich engagierter als noch die 1. Halbzeit. Und prompt fällt auch der 1. Treffer. Munsy wird im Strafraum von Bamert unsanft von den Beinen geholt. Denn fälligen Penalty verwertet der Gefoulte dann gleich selber zur Führung.

    Ridge Munsy Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Hat gut Lachen Ridge Munsy SRF

  • 14 :50

    TOR FÜR SION (49.)

    Die Pausenansprache von Zeman scheint seine Wirkung verfehlt zu haben. Die Luganesi stehen in der Defensive weiterhin katastrophal. Konate bringt den Ball in den Rücken der Abwehr, wo Gekas sich den Ball in aller Ruhe zurecht legen und das 4:0 erzielen kann.

  • 14 :49

    Thun-GC: Auch im Berner Oberland geht's weiter (46.)

    Die Teams haben den Spielbetrieb wieder aufgenommen.

Sendebezug: sportaktuell, 02.4.16, 22:55 Uhr