St. Gallen erkämpft sich Remis in Basel

Leader Basel hat in der Super League zum dritten Mal in Serie Remis gespielt. Beim 1:1 im Heimspiel gegen St. Gallen waren die Basler zwar klar überlegen, aber zu wenig effizient.

Video «Fussball: Super League, Basel - St. Gallen» abspielen

Spielbericht Basel-St.Gallen

7:16 min, aus sportaktuell vom 8.3.2014

Aus Basler Sicht war das Remis unnötig. Allein in den ersten 4 Minuten der Partie vergab der FCB 3 hochkarätige Chancen. In der Folge bemühten sich die «Bebbi» redlich um den Führungstreffer, bissen bei der massierten St. Galler Defensive jedoch auf Granit.

In der 2. Halbzeit nahm Basels Druck gar noch zu. Fabian Frei hämmerte den Ball nach rund einer Stunde an die Latte, Giovanni Sio verstolperte 2 gefährliche Offensivsituationen. Die Fans im St. Jakob-Park mussten die Führung erdulden - und waren erlöst, als der eingewechselte Davidè Calla nach 78 Minuten zum 1:0 traf.

Karanovic mit dem Ausgleich

Zum Sieg sollte das Tor indes nicht reichen. Goran Karanovic drückte den Ball nur 3 Minuten nach Basels Führung zum Ausgleich über die Linie. Es war nach 81 Minuten die erst zweite St. Galler Offensivaktion im gesamten Spiel. Und sie reichte zum Punktgewinn, weil Basel auf das 1:1 nicht mehr reagieren konnte.

St. Gallen bleibt 2014 zwar ohne Sieg, wird mit dem erkämpften Remis aber zufrieden sein. Der FCB hat seinen Vorsprung in der Tabelle vorübergehend auf 5 Punkte ausgebaut, am Sonntag könnten sich die Young Boys dem Leader indes auf 2 Zähler nähern.