St. Gallen kann in Bern nicht gewinnen

Ein Doppelschlag in Halbzeit 2 hat YB zum 3:1-Sieg über St. Gallen geführt. Die Ostschweizer bleiben damit weiter in Abstiegsgefahr.

Video «St. Gallen kann bei YB nicht gewinnen» abspielen

St. Gallen kann bei YB nicht gewinnen

5:54 min, aus sportaktuell vom 12.5.2016

Der FC St. Gallen hat es verpasst, den Klassenerhalt vorzeitig zu fixieren. Die Ostschweizer verloren in einer animierten Partie mit 1:3. Das Stade de Suisse in Bern ist somit weiterhin kein guter Boden für «Grünweiss»:

  • Die Ostschweizer konnten in 18 Spielen im Stade de Suisse noch keinen einzigen Vollerfolg feiern.
  • St. Gallen kassierte in der Rückrunde die Gegentore 36-38 im 16. Spiel.
  • Den letzten Sieg gegen die Berner feierte der FCSG im April 2015.

Doppelschlag zur Vorentscheidung

Den Weg zum YB-Sieg ebnete ein Doppelschlag in der 2. Halbzeit. Zunächst düpierte Alexander Gerndt in der 70. Minute St. Gallen-Keeper Daniel Lopar mit einem Beinschuss. Nur 7 Minuten später doppelte der eingewechselte Zekou Sanogo mit einem Weitschuss nach. Der Anschlusstreffer von Marco Aratore brachte die Hoffnung auf einen Punkt ins St. Galler Team zurück. Gerndt machte mit seinem 2. Treffer in der Endphase dann den Sack zu.

«6-Punkte-Spiel» gegen Zürich

St. Gallens Stürmer Danijel Aleksic verpasste mit seinem Pfostenschuss im 1. Umgang die Führung knapp. Damit stecken die Ostschweizer weiter im Abstiegssumpf. Die «Espen» weisen lediglich einen Vorsprung von 5 Punkten auf Schlusslicht Zürich auf. Am Pfingstmontag kommt es dann zum Direktduell der beiden Kellerkinder.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League