Verletzte Verteidiger beim FC St. Gallen

Der FC St. Gallen muss verletzungshalber für mindestens einen Monat auf die Verteidiger Mario Mutsch und Nisso Kapiloto verzichten.

Der FC St. Gallen muss für längere Zeit ohne seinen routinierten Aussenverteidiger auskommen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mario Mutsch Der FC St. Gallen muss für längere Zeit ohne seinen routinierten Aussenverteidiger auskommen. EQ Images

11 Tore hat der FC St. Gallen diese Saison bereits erhalten. Nun wird die Abwehr weiter geschwächt: Der luxemburgische Routinier Mario Mutsch und der israelische Innenverteidiger Nisso Kapiloto fallen für vier bis sechs Wochen aus.

In der Super-League-Partie gegen den FC Zürich stiess Mutsch unglücklich mit Marco Schönbächler zusammen. Dabei zog sich der 29-Jährige eine starke Prellung in der linken Niere zu. Für die gleiche Zeitdauer wird auch noch der Israeli Nisso Kapiloto fehlen, der sich wegen einer gerissenen Sehne am linken Unterarm einer Operation unterzog.

Video «Fussball: Super League, St. Gallen - Zürich» abspielen

Zusammenfassung St. Gallen - Zürich

5:20 min, aus sportpanorama vom 31.8.2014