Wer bereist Europa, wer die Challenge League?

Am Wochenende könnte nebst dem Basler Titelgewinn auch eine Vorentscheidung im Abstiegskampf und im Duell um die Europa-League-Plätze fallen. Wer darf bald die Stadien Europas kennen lernen, wer muss die nächste Saison eine Etage tiefer antreten? Stimmen Sie ab!

Munas Dabbur und Pa Modou. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wer jubelt am Ende über Platz 3? GCs Dabbur oder Sions Pa Modou? Keystone

  • Der erste April-Meister

Kein April-Scherz: Der FC Basel könnte einen weiteren Rekord knacken und als erste Mannschaft bereits im April als Meister feststehen. Dazu muss die Fischer-Truppe (gegen Sion) mindestens gleich viele Punkte holen wie YB bei GC.

Wird Basel schon am Samstag Meister?

  • Optionen
  • Spannung dank GCs Baisse

Nach der Hinrunde befanden sich die Grasshoppers komfortabel auf dem 2. Rang. Die Rückrunde missglückte bislang: Nur 13 Punkte aus 12 Spielen. Momentan liegen die Zürcher mit 46 Punkten auf Rang 3, direkt dahinter lauern Sion (44) und Luzern (40). Schafft es Sion am Samstag nicht, die Basler Meisterfeier zu verderben, könnte sich GC mit einem Sieg über YB in der Tabelle vorentscheidend von Sion absetzen. Luzern reist am Sonntag ins Tessin zu Lugano (16:00 Uhr live, SRF zwei).

3 Mannschaften, aber nur 2 Plätze: Wer verpasst die Europa-League-Quali?

  • Optionen
  • Die magische 37-Punkte-Marke

Im Abstiegskampf befinden sich zwischen dem Tabellen-6. Thun und Schlusslicht Vaduz lediglich 8 Punkte. Am Sonntag sind gleich alle 5 Kellerkinder im Einsatz. Thun (gegen den FC Zürich) und St. Gallen (in Vaduz) halten bei je 34 Punkten. Sie streben mit einem Sieg gegen direkte Abstiegskonkurrenten eine besondere Marke an: Noch nie in der Geschichte der Super League musste eine Mannschaft absteigen, welche 37 oder mehr Punkte holte.

Schaffen es St. Gallen und Thun, sich aus dem Abstiegssumpf zu befreien?

  • Optionen

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League