Zum Inhalt springen

Super League YB kann weiterhin nicht gewinnen

Die Young Boys müssen weiter auf den 1. Sieg seit fast zwei Monaten warten. In der 11. Super-League-Runde mussten sich die Berner auswärts beim FC Sion mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.

Legende: Video «Zusammenfassung Sion - YB » abspielen. Laufzeit 5:07 Minuten.
Vom 05.10.2013.

Nach dem starken Saisonstart mit fünf Siegen in Folge konnten die Young Boys in den letzten sechs Spielen nur noch gerade 2 Punkte einfahren. Die Verunsicherung, die derzeit in den Reihen der Berner herrscht, war beim Gastspiel in Sion deutlich zu spüren. Gegen aufstrebende Walliser brachte das Team von Uli Forte lange Zeit wenig zustande.

YB verschläft den Start

Erschwert wurde die Aufgabe für YB durch einen verschlafenen Start. Mit einem schnell ausgeführten Einwurf überlistete Demetris Christofi die gesamte Berner Defensive. Dario Vidosic liess sich nicht zweimal bitten und bezwang Marco Wölfli zum 1:0.

Zwar zeigten sich die Young Boys in der Folge bemüht, vor allem in der Offensive passte bei den Gästen wie bereits in den letzten Spielen aber nicht viel zusammen. Allerdings trat auch Sion weitgehend harmlos auf.

Leistungssteigerung in Halbzeit

Nach der Pause trat YB dann entschlossener auf. Es dauerte aber bis zur 62. Minute, ehe die Berner zum 1. Mal nach 351 torlosen Minuten wieder jubeln konnten. Gonzalo Zarate traf nach Vorlage von Michael Frey zum Ausgleich. Und die Young Boys nahmen den Schwung gleich mit. Nur 10 Minuten nach dem Ausgleich brachte Alexander Gerndt sein Team in Führung.

Vidosic rettet Sion den Punkt

Trotz einiger guter Möglichkeiten verpasste es YB für die definitive Entscheidung zu sorgen. Dies rächte sich: 10 Minuten vor Schluss sicherte Vidosic Sion mit seinem 2. Treffer des Abends den Punktgewinn.

10 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Joe Schweizer, Basel
    Wie war jetzt das nochmals mit dem Meistertitel den YB dieses Jahr hollen sollte? Nun ja. Der Zug ist sicher noch nicht abgefahren, aber der Trend bei YB sieht aktuell gerade etwas anders aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rafael Wyder, Bern
    Klarer Penalty?? Kann man ja aus dieser Sicht kaum beurteilen... Von mir aus gesehen ein ganz normaler Zweikampf. Die zweite Szene mit dem Tor, ist wieder mal mies von Bürki. Vielleicht war's ein Foul, aber die teathralik ist einfach nur unnötig. Das erste Tor von Sion finde ich ehrlich gesagt grenzwertig. Finde, der Schiri sollte sobald zwei Bälle auf dem Feld sind nicht mehr weiterspielen lassen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Joe Schweizer, Basel
      Naja. Das erste Tor war wirklich etwas sonderbar. Aber YB darf sich definitiv nicht über den Schiri beklagen. In der einen Szene hätte wirklich Penalty für Sion gepfiffen werden können. Und in der anderen Szene hätte das Tor zählen sollen. Und für eine solche Schwalbe gibts normalerweise Gelb.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Remo Nydegger, Zürich
    Klarer Penalty für Sion nicht gepfiffen. Was wohl Wölfli dazu sagt? Der ist doch sonst immer der erste der über Fehlentscheidungen des Schiris motzt?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen