YB mit Befreiungsschlag, Luzern erkämpft sich Remis

Die Young Boys haben sich nach einer starken Leistung den ersten Saisonsieg geholt. Die Berner setzten sich zu Hause gegen GC mit 4:0 durch. Luzern rettete sich in letzter Sekunde zu einem 1:1 gegen Vaduz.

Den Young Boys ist der erhoffte Befreiungsschlag im Heimspiel gegen GC gelungen. Die überzeugende Leistung der Hauptstädter wurde mit dem ersten Saisonsieg belohnt.

Costanzo überzeugt

Der Sieg der Berner geht absolut in Ordnung, machten sie doch während der gesamten 90 Minuten mehr für das Spiel. Der überragende Mann bei YB war Moreno Costanzo, der bei den ersten 3 Toren als Assistgeber brillierte.

Nach dem Führungstreffer durch Raphaël Nuzzolo (21.) hatte GC Glück, dass es in der Folge nicht noch höher in Rückstand geriet. Einen Abpraller von GC-Hüter Vaso Vasic schoss Costanzo über das leere Tor (25.). In der zweiten Halbzeit gelang YB mit dem frühen Kopfballtor von Gregory Wüthrich (47.) und dem Treffer von Michael Frey (73.) die Vorentscheidung. Nuzzolos zweiter Treffer in der Nachspielzeit besiegelte den in der Endabrechnung etwas zu hohen Sieg für die Berner.

GC weiter sieglos

GC konnte während der gesamten Partie nicht überzeugen. Erst als sich YB nach rund 65 Minuten etwas zurückzog, kamen die Zürcher zu einigen Offensivaktionen. Nach der Niederlage stehen die Grasshoppers nun immer noch sieglos am Tabellenende. YB verbesserte sich mit 6 Punkten auf den 5. Rang.

Luzern enttäuscht im «Ländle»

Luzern verpasste es ebenfalls, aus seiner Negativspirale hinauszukommen. Auch im 5. Saisonspiel gelang es den Innerschweizern nicht, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Luzern war zwar über die ganze Dauer der Partie gegen Aufsteiger Vaduz die klar bessere Mannschaft, tat sich in der Offensive aber sehr schwer. Vor dem Tor liessen die Luzerner vor allem in der ersten Halbzeit die Kaltblütigkeit vermissen.

Diese Nachlässigkeit wurde nach der Pause durch Pascal Schürpf bestraft, der die beste Phase des FC Vaduz mit dem Führungstor abschloss (68.). In der Folge rannte Luzern nochmals mit aller Kraft an und profitierte vom Platzverweis gegen Simone Grippo (77.). Mit dem Treffer in letzter Sekunde rettete Ridge Mobulu den Luzernern noch den einen Punkt.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 13.08.2014 21:03 Uhr / sportaktuell, SRF zwei, 22:20 Uhr