Zum Inhalt springen

Super League YB mit schmeichelhaftem Remis in Vaduz

YB hat auch im 2. Spiel der Rückrunde ein 1:1 geholt. Ein Treffer von Alexander Gerndt in der 93. Minute bewahrte die Berner vor der Niederlage gegen ein starkes Vaduz.

Legende: Video Gerndt rettet YB in der 93. Minute Remis in Vaduz abspielen. Laufzeit 6:47 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.02.2016.

Die Liechtensteiner sahen sich in der 3. Minute der Nachspielzeit um die Früchte ihrer Arbeit gebracht. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr ermöglichte dem eingewechselten Alexander Gerndt den 1:1-Ausgleich.

Vaduz wurde für die mangelhafte Chancen-Auswertung bestraft. Nach dem frühen Führungstreffer durch Mario Bühler (8.) war das Heim-Team mehrheitlich am Drücker.

Vaduz mit klarem Chancenplus

Alleine Albion Avdijaj vergab drei hochkarätige Möglichkeiten. Der ehemalige GC-Spieler schoss zuerst am Tor vorbei (26.), scheiterte dann am stark reagierenden Yvon Mvogo (41.) und traf in der Schlussphase nur die Latte.

Vaduz war die bessere Mannschaft. Sie haben ein gutes Spiel gezeigt.
Autor: Adi HütterYB-Trainer
Legende: Video Die Stimmen zu Vaduz - YB abspielen. Laufzeit 1:26 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.02.2016.

Vaduz führte angetrieben vom spielfreudigen Moreno Costanzo, der mit seinem Kopfball (55.) aus nächster Nähe an Mvogo scheiterte, die feinere Klinge. Von den Gästen kam lange wenig. Die besten YB-Chancen gab es in der 2. Halbzeit. Yuya Kubo (54.) verfehlte das leere Tor, nachdem er Goalie Peter Jehle bereits ausgespielt hatte. Die Schüsse von Gerndt und Yoric Ravet lenkte Jehle später über das Gehäuse.

Der FC Vaduz versäumt es, nach dem 5:2-Sieg gegen Lugano 2 wichtige Punkte mehr im Abstiegskampf zu holen. YB bleibt 4 Zähler hinter dem zweitplatzierten GC.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Schaltungen, 13.02.2016, 21:00 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Es sah so aus, als hätten die Protagonisten die Rollen getauscht. Was Vaduz (BRAVO) zeigte, müsste man von YB erwarten. Vielleicht könnte man eine "Vermissten-Anzeige" aufgeben: "Gesucht wird: das wahre YB-Herz! Wer es findet, soll es den Spielern in gelb-schwarz einpflanzen. Detailliertere Angaben finden Sie unter: Michael Frey dot com". Mir fällt sonst nichts ein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Lutz, Herisau
    YB hatte gestern mehr Glück als Verstand, dass Sie zu Diesem sehr glückhaftem Punkt kamen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Matthias DDieefibro, Winterthur
    YB hat wirklich einen sympathischen, ehrlichen Trainer, der die Sachen beim Namen nennt. Im Gegensatz zu den Anhängern, die schon wieder wegen dem angeblichen 11-Meter weinen. Dabei hätte YB sich noch über ein 3:0 oder 4:0 nicht beschweren dürfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen