3 Fragen zum EM-Final

Am Sonntagabend steigt in Paris der EM-Final 2016. Vor dem Duell zwischen Gastgeber Frankreich und Portugal beschäftigen wir uns hier mit 3 Fragen zum Endspiel.

Zinédine Zidane und Luis Figo umarmen sich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die grossen Figuren im letzten grossen Duell Zinédine Zidane und Luis Figo nach dem WM-Halbfinal 2006. EQ Images

1. Holt Portugal den ersten grossen Sieg gegen Frankreich?

Zweimal ist Portugal an einer EM schon an Frankreich gescheitert, beide Male holten «Les Bleus» danach den Titel. 1984 gewann die «Equipe tricolore» den Halbfinal in Marseille 3:2 nach Verlängerung. Zum Matchwinner avancierte Michel Platini, der in der 119. Minute das Siegtor schoss. Im Halbfinal 2000 war es in Brüssel genauso eng. In der 117. Minute der Verlängerung verwertete Zinédine Zidane einen Handspenalty zum 2:1-Sieg. Auch im bisher einzigen WM-Duell zogen die Lusitaner den Kürzeren: Der Halbfinal 2006 ging mit 0:1 verloren.

Schlägt Portugal den Gastgeber?

  • Ja, Ronaldo und Co. feiern den ersten Sieg an einer EM gegen Frankreich.

    25%
  • Nein, die Franzosen sind auch im Final 2016 eine Nummer zu gross.

    74%
  • 3243 Stimmen wurden abgegeben

2. Endet der Final mit mehr als einem Tor Unterschied?

Die EM-Endspiele der letzten 20 Jahren waren mit Ausnahme von 2012 allesamt knappe Angelegenheiten:

  • 30.06.1996 Deutschland - Tschechien 2:1 n.V. (1:1, 0:0)
  • 02.07.2000 Frankreich - Italien 2:1 n.V. (1:1, 0:0)
  • 04.07.2004 Griechenland - Portugal 1:0 (0:0)
  • 29.06.2008 Spanien - Deutschland 1:0 (1:0)
  • 01.07.2012 Spanien - Italien 4:0 (2:0)

Wird der EM-Final eine klare Angelegenheit?

  • Nein, auch in Paris macht nur ein Tor den Unterschied.

    38%
  • Dieser Final wird sogar erstmals seit 1976 im Penaltyschiessen entschieden.

    11%
  • Ja, der Final endet mit mindestens 2 Toren Unterschied.

    50%
  • 2774 Stimmen wurden abgegeben

3. Fällt im Stade de France eine historische Marke?

Cristiano Ronaldo will Geschichte im doppelten Sinn schreiben: Neben dem EM-Titel möchte «CR7» Michel Platini überflügeln, nachdem er ihn im Halbfinal eingeholt hatte. Ein Tor fehlt dem 31-jährigen Portugiesen noch, um mit 10 Treffern alleiniger EM-Rekordtorschütze zu werden. Derweil träumen die französischen Anhänger gar davon, dass Antoine Griezmann (6 Tore) am Allzeit-EM-Rekord von Platini kratzt, der 1984 gar neunmal traf.

Schreiben Ronaldo oder Griezmann Geschichte?

  • Ja, Ronaldo trifft mindestens einmal und übertrumpft Platini.

    34%
  • Ja, Griezmann ist nicht zu stoppen und holt Platini ein.

    31%
  • Nein, weder der eine noch der andere Rekord fällt.

    33%
  • 2731 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO 2016