Zum Inhalt springen
Inhalt

UEFA EURO 2016 Das sind die Viertelfinals – wer setzt sich durch?

Wer schafft den Sprung unter die letzten 4? Geben Sie hier Ihre Tipps für die Viertelfinals der EURO 2016 ab.

jubelnde Spieler
Legende: Jubelszenen an der EURO EQ Images

Wann werden die Portugiesen müde?

Portugal hatte das bisher härteste EM-Programm: Weil die Vorrunden-Gruppe F als letzte ins Turnier eingriff, Portugal aber den ersten Viertelfinal spielt, müssen Ronaldo und Co. am Donnerstag zum 5. Mal binnen 16 Tagen ran. Zudem dauerte der Achtelfinal 120 Minuten. Aber das tat er für die Polen ja auch, plus ein nervenaufreibendes Penaltyschiessen.

Wer hat «Heimvorteil»?

Belgien hat noch kein Heimspiel gegen Wales verloren, musste auswärts aber in 4 von 6 Partien als Verlierer vom Platz. Wer also hat am Freitag Heimvorteil? Wales ist auf dem Papier das Heimteam, aber der Austragungsort Lille ist nur wenige Kilometer von der belgischen Grenze entfernt.

Familie Buffon gegen Deutschland unschlagbar?

An der EM vor 4 Jahren scheiterte Deutschland gegen Italien im Halbfinal (1:2 nach zwei Balotelli-Toren). Und auch beim «Sommermärchen» 2006 war die «Squadra azzurra» zu stark für die DFB-Elf (0:2 n.V.). Beide Male stand Gianluigi Buffon zwischen den Pfosten der Italiener. Und an der WM 1962 liess Buffon beim 0:0 keinen Treffer zu. Lorenzo Buffon, nicht Gianluigi. Lorenzo ist ein Grossonkel 2. Grades von Gianluigi.

Erinnern sich «Les Bleus» an 2012?

Ein einziges Mal in diesem Jahrtausend haben Frankreich und Island gegeneinander gespielt, bei einem EM-Test 2012 in Valenciennes. Bei Halbzeit führte Island mit 2:0. Zwar gewannen die Franzosen noch 3:2, aber: Erstens gelang die Wende erst in der Schlussphase (die bei Testspielen erfahrungsgemäss wenig aussagekräftig ist). Und zweitens sind 2 der 3 damaligen französischen Torschützen nicht mehr dabei (Ribéry, Debuchy).

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.