Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 Deutschland: Warnung vor dem Schlendrian

Auf dem Papier ist die Partie gegen die Ukraine für Deutschland ein Muntermacher. Doch auf dem Rasen erwartet Bundestrainer Joachim Löw ein Abnützungskampf.

Legende: Video Löw erwartet einen ersten Abnützungskampf (Quelle: SNTV) abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 12.06.2016.

Die Ausgangslage vor der Partie Deutschland gegen die Ukraine im Stadion Pierre Mauroy in Lille sollte eigentlich keine Fragen offen lassen:

  • Der Weltmeister hat beim ungleichen Vergleich mit der Nummer 19 der Fifa-Rangliste alle Vorteile auf seiner Seite.
  • Die Osteuropäer schafften bei ihrer 2. Endrunden-Teilnahme die Qualifikation erstmals auf sportlichem Weg.
  • Die Deutschen verloren an der EM noch nie zum Auftakt. Und sie sind auch darum auf einen positiven Start aus: Haben sie einen Sieg in ihrem 1. Spiel gelandet, standen sie mit Ausnahme von 2012 stets im Endspiel.
  • Die DFB-Elf musste sich in 5 Duellen mit der Ukraine noch nie bezwingen lassen. Allerdings gewann sie nur 2 Mal.

Wohl auch aus diesem Grund warnt Deutschland-Trainer Joachim Löw vor dem Schlendrian. «Wir werden unsere Kampfkraft intensivieren müssen, denn dass man gemütlich durch die Vorrunde kommt, ist bei einem Turnier nie der Fall.»

Wenn wir das spielen, was wir können, werden wir auch gewinnen.
Autor: Joachim Löw

Der 56-Jährige beschreibt die Ukraine, die in der Ausscheidung lediglich 4 Gegentreffer hinnehmen musste, als «physische und dynamische Mannschaft. Sie kann über die vollen 90 Minuten ein hohes Tempo anschlagen.»

Trotzdem lautet seine Schlussfolgerung: «Wenn wir das spielen, was wir können, werden wir auch gewinnen.»

Captainfrage: Löw spielt auf Zeit

Bastian Schweinsteiger wird nach seiner langwierigen Knieverletzung bestenfalls eingewechselt werden können. Die Frage nach dem Ersatzcaptain will Löw erst wenige Stunden vor dem Anpfiff beantworten. «Für mich bleibt ohnehin Basti unser Captain, weil ich weiss, dass er im Verlaufe des Turniers zurückkehren wird.» Doch Alternativen, um die Lücke kurzfristig zu schliessen, habe er ausreichend.

Die Kampfansage vom Gegner

Die Ukrainer hat Deutschland intensiv analysiert. Dabei hat man gemäss Anatoli Timoschtschuk festgestellt: «Dass sich das Team einer herausragenden Form erfreut. Psychologisch wie physisch.»

Aber der 37-jährige Abwehrspieler kontert: «Auch unsere Verfassung ist top. Vor allem sind wir bereit zu kämpfen.»

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO 2016

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie der Gruppe C zwischen Deutschland und der Ukraine am Sonntag live ab 20:30 Uhr auf SRF zwei oder im Ticker mit Stream.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.