Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 Eiskalte Isländer knöpfen Portugal einen Punkt ab

Portugal ist im Auftaktspiel gegen Island nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Den ersten EURO-Treffer überhaupt für die Nordländer erzielte Basels Mittelfeldspieler Birkir Bjarnason.

  • Basels Birkir Bjarnason erzielt das erste EURO-Tor überhaupt für Island.
  • Nani trifft bei seiner 3. EM-Teilnahme für Portugal erstmals. Sein Tor ist der insgesamt 600. Treffer aller EM-Endrunden.
  • Cristiano Ronaldo egalisiert mit seinem 127. Länderspiel-Einsatz den portugiesischen Rekord seines Idols Luis Figo.

Als Cristiano Ronaldo in der Nachspielzeit aus guter Position noch einmal zu einem Freistoss antrat, dürfte dem einen oder anderen Isländer Angst und Bange geworden sein. Doch der Schuss des portugiesischen Stürmers blieb in der Mauer hängen.

Kurz darauf lagen sich die Nordländer auf dem Rasen in Saint-Etienne in den Armen. Ein Unentschieden wie ein Sieg – kaum je hat diese Floskel besser gepasst.

Island mit 2 Chancen und einem Tor

Nach der ersten Halbzeit hatte noch wenig auf einen Punktgewinn der Isländer hingedeutet. Die erste und einzige Möglichkeit erspielte sich das Team von Lars Lagerbäck bereits nach 3 Minuten. Gylfi Sigurdsson scheiterte aber mit seiner Doppelchance zweimal an Rui Patricio. Mehr offensive Glanzpunkte konnte der EURO-Neuling vorerst nicht setzen.

Legende: Video Bjarnasons Volley zum 1:1 abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 14.06.2016.

Nach der Pause machten es die Isländer besser. Eine Hereingabe von Johann Gudmundsson verwertete Birkir Bjarnason volley zum 1:1. Der Mittelfeldspieler des FC Basel profitierte von einem seltenen Missverständnis zwischen Vieirinha und Pepe und kam völlig freistehend zum Abschluss.

Nani top, Ronaldo gelingt wenig

Für Portugal kommt das Unentschieden einer gefühlten Niederlage gleich, hatten die Iberer das Geschehen doch weitestgehend unter Kontrolle. Und das, obwohl ihrem Superstar Ronaldo wenig gelingen wollte. Für ihn sprang Nani in die Bresche. Der 29-Jährige zeigte eine starke Leistung und krönte diese nach gut einer halben Stunde mit dem verdienten Führungstreffer. Der überragende Hannes Halldorsson im Gehäuse der Isländer war für einmal ohne Abwehrchance.

Ronaldo hingegen blieb glücklos. In der 23. Minute verfehlte sein Kopfball das Ziel knapp, kurz nach der Pause zischte sein Abschluss ebenfalls am Gehäuse vorbei. Noch hat der 31-Jährige (mindestens) zwei Spiele Zeit, sein Rekordtor zu erzielen. Er wäre der erste, dem an vier EM-Endrunden ein Treffer gelingt.

Die Stimmen zum Spiel

Aron Gunnarsson: «Ich habe gespürt, dass sie nach dem 1:0 ein wenig nachgelassen haben. Das darf man gegen uns einfach nicht machen.»

Nani: «Wir hatten genügend Chancen, um Tore zu erzielen. Aber das war der erste Match, wir werden uns steigern.»

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Europameisterschaft

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Rüegg, Bern
    island hat übrigens 4 torchancen gehabt und nicht nur 2. frag mich wer da am zählen ist. das war super und genau sowas habe ich erwartet von den isländern. die haben mich schon in der quali beeindruckt und vor ca. 2 jahren war da mal so ein spiel ch vs. island. da führte die ch nach gutem spiel ca. 50. minute 4:1. dann wurden die isländer immer stärker und schossen noch 3 wunderschöne tore, ohne dass die ch eingebrochen wäre. aber war schon genial diese reaktion, ohne wenn und aber.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Yanick Minder, Grosswangen
    Diese EM ist sehr spektakulär! Die Aussenseiter-Teams gewinnen gegen favorisierten Teams. Habe sehr respekt von diesen Mannschaften! Go Wales, Island, Ungarn...usw.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Ein kleines Land mit 320000 Einwohner bringt es fertig 11 Isländer aufs Feld zu bringen. Noch besser es Qualifiziert sich für eine EM und holt sogar ein Unentschieden gegen Portugal. Habe grossen Respekt von dieser unglaublichen Leistung. Weiter so Island.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen