Zum Inhalt springen
Inhalt

UEFA EURO 2016 England kann Startspiel einfach nicht gewinnen

England ist mit einer Enttäuschung in die EURO gestartet. Das Team von Roy Hodgson dominierte Russland über weite Strecken, musste in der Nachspielzeit aber das 1:1 hinnehmen.

  • England hat sein EM-Auftaktspiel noch nie gewinnen können. Seit 1980 resultierten drei Niederlagen und nunmehr fünf Unentschieden.
  • Die Briten dominieren Russland über weite Strecken und gehen durch einen Dier-Freistoss 1:0 in Führung
  • Beresutski gleicht in der Nachspielzeit aus.

Ein Fluch scheint über Englands Auftaktpartien bei Europameisterschaften zu liegen. Da dominierten die «Three Lions» ihren russischen Gegner in Marseille deutlich und führten nach dem schönen Freistoss-Treffer von Eric Dier in der 92. Minute mit 1:0.

Doch dann köpfelte Wassili Beresutski eine Hereingabe in Richtung Tor. Denis Gluschakow drückte den Ball zum 1:1 über die Linie. Es war praktisch die erste richtige Torchance für die Russen in diesem Spiel.

Legende: Video Der Freistoss-Treffer von Dier abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 11.06.2016.

England dominiert bis zur Pause

England hatte vor allem in Halbzeit 1 überzeugt. Mit viel Spielfreude fanden die Engländer die freien Räume in der wenig agilen russischen Verteidigung und stiessen Mal um Mal gefährlich vor das Tor von Igor Akinfejew vor. Nur im Abschluss mangelte die Präzision. Die besten Möglichkeiten hatte Liverpool-Spieler Adam Lallana.

Nach der Pause war es zunächst Wayne Rooney, welcher am starken Akinfejew scheiterte (71.).

Wenig später konnten die Engländer jubeln. Dier nahm beim Freistoss aus 18 Metern Anlauf und hämmerte den Ball in die Maschen. Akinfejew machte dabei für einmal nicht die beste Figur.

Legende: Video Der Ausgleich durch Beresutski abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 11.06.2016.

Russland oft überfordert

Alles sprach für ein leistungsgerechtes 1:0. Russland präsentierte sich nämlich bieder, ideenlos und vom Tempo-Fussball der Engländer überfordert. Nach der Pause kamen die Russen zwar besser ins Spiel, offensiv blieben sie aber harmlos.

Bis in die Nachspielzeit. Dann stiessen sie Russen eben doch nochmals in den englischen Strafraum vor und sorgten dafür, dass Englands Startspiel-Fluch anhält.

Die Stimmen zum Spiel:

Eric Dier: «Natürlich ist das eine grosse Enttäuschung. Den Sieg so zu verschenken, ist bitter. Wir haben uns am Ende einfach nicht clever verhalten.»

Wassili Beresutski: «Mit dem späten Treffer fühlt sich das natürlich super an. Das Unentschieden fühlt sich an wie ein Sieg. Der Start war schwierig, weil viele unserer Spieler noch nie an einem grossen Turnier gespielt haben. Sie waren wohl mental noch ein wenig blockiert.»

Roman Neustädter: «Wir müssen noch mal genau gucken, was nicht funktioniert hat. Aber wir freuen uns natürlich über den Punkt. Auf dem Platz sieht man, dass wir eine Einheit sind.»

Sendebezug: Laufende Berichterstattung EURO.

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Müller, Zürich
    Liebes SRF, diese Zusammenschnitte mit Minuteneinblendungen und Buschmusik-Jingel sind schrecklich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Zurbuchen, Ittigen
    Wenn schon Herr Bertolini im Studio ist, sollte man ihm Fragen weiterleiten, wie sie von M. St., L., sowie H. M. und S. St., Z. gestellt wurden. Auch ich habe nicht verstanden, wieso es vor dem Tor der Engländer Freistoss gibt. Es ist die Aufgabe der Verteidiger, den Gegnern den Weg zum Tor zu verwehren. Noch wenn er gewollt hätte, hätte der Russe gar nicht so schnell zur Seite treten können, um dem Gegner den Weg frei zu machen.. Wenn man den Gegner tunnelt, muss man halt um ihn herum laufen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Corinne K., Affoltern am Albis
    Schade hat England seine Chancen nicht genutzt. Ansonsten hat Russland wirklich nicht gut gespielt und sie werden in dieser Verfassung kaum eine Chance gegen Wales oder auch die Slowakei haben!! Go England and Wales :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen