Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 EURO-Splitter: Russland muss auf Trainersuche

Tag 1 im Rennen um den Viertelfinal-Einzug. Hier finden Sie, kompakt zusammengefasst, alle News rund um die EURO 2016 in Frankreich.

Leonid Sluzki
Legende: Leonid Sluzki Seine Zeit als Nationaltrainer ist vorbei. Keystone

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 17:37

    Sluzki muss bei Russland gehen

    Die russische Fussball-Verband RFS muss für die Heim-WM 2018 einen neuen Trainer suchen. Nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der EM in Frankreich wird Nationaltrainer Leonid Sluzki die Sbornaja nicht weiter betreuen. Das teilte der russische Sportminister Witali Mutko am Samstag der Nachrichtenagentur TASS mit.

  • 14:10

    Italiens Candreva muss für den Achtelfinal Forfait geben

    Im Achtelfinal-Klassiker gegen Spanien am Montag müssen die «Azzurri» auf Mittelfeldspieler Antonio Candreva verzichten. Der 29-Jährige werde nach seiner Adduktorenverletzung nicht rechtzeitig fit, teilte der italienische Verband mit. Der Ausfall des Profis von Lazio Rom ist ein herber Rückschlag für Nationalcoach Antonio Conte, Candreva gehörte in den ersten EM-Spielen gegen Belgien und Schweden zu den Besten.

    Youngster Federico Bernardeschi, der im letzten Gruppenspiel gegen Irland von Beginn an gespielt hatte, setzte am Samstag aus Vorsichtsgründen mit dem Training aus. Er soll für die Partie am Montag in Saint-Dénis aber zur Verfügung stehen. Der 22-Jährige gilt wie Stephan El Shaarawy oder der defensivere Mattia De Sciglio als möglicher Ersatz für Candreva, Favorit auf die Position auf der rechten Aussenbahn ist jedoch Alessandro Florenzi.

    Antonio Candreva im Italien-Dress.
    Legende: Antonio Candreva Der italienische Mittelfeldspieler fällt verletzt aus. Reuters
  • 13:27

    Die Iren stochern in alten Wunden

    Diese Spitze liess sich eine irische Billigfluglinie nicht nehmen. «Bitte nur Handgepäck mit auf die Reise zum Spiel der Iren im Achtelfinal gegen Gastgeber Frankreich», hiess es bei Ryanair für die extra eingesetzten Maschinen von Dublin nach Lyon und zurück.

    «Um uns an Thierry Henrys Handspiel 2009 zu erinnern», erklärte Ryanair-Sprecher Robin Kiely. Oder wie es in der Mitteilung auch hiess: Zu Ehren von Thierry Henrys berühmt-berüchtigtem Handspiel.

    Vor etwas mehr als 6 Jahren kostete nämlich Henrys Handspiel den Fussballern von der «Grünen Insel» die WM-Teilnahme. Der damalige Frankreich-Captain hatte sich mithilfe der linken Hand den Ball vorgelegt und auf Williams Gallas gepasst, dem der entscheidende 1:1-Ausgleich im Playoffspiel gelang.

    Thierry Henry berührt den Ball vor der Torlinie mit der Hand.
    Legende: Im Jahr 2009 im WM-Playoff Die Szene des Anstosses mit Thierry Henry im Mittelpunkt. Keystone
  • 13:17

    Suker schwelgt in Erinnerungen

    Davor Suker ist in Kroatiens Fussball nicht mehr der Goalgetter, aber seit vier Jahren der Verbandspräsident. Wenn er sein Team an der EM spielen sieht, wird der 48-jährige frühere Star von Real Madrid euphorisch. «Die grossartigen Individualisten. Die Technik. Die Leistungen. Und das Wichtigste, die Einheit im Team. Wir haben viele Stars, wir sind aber genau wie 1998 eine sehr solidarische Gemeinschaft», sagte Suker gegenüber L'Equipe.

    Alles an der jetzigen Mannschaft erinnert ihn an «seine» Mannschaft, die 1998 an der WM – ebenfalls in Frankreich – im Viertelfinal Deutschland ausschaltete und danach Dritte wurde. An die goldene Generation der Boban, Prosinecki, Stimac, Stanic, Vlaovic – und Suker.

    Davor Suker schreitet in ein Büro.
    Legende: Davor Suker Als Verbandspräsident Kroatiens grösster Fan. Keystone
  • 12:59

    Ivan Perisic macht sich startklar für den Achtelfinal gegen Portugal

  • 11:35

    Wir sagen: «Gar nicht mal so schlecht gesungen, Monsieur Cantona:)»

    Eric Cantona stimmt ein in «Will Griggs' on fire»

  • 11:30

    Deutschlands Abwehrchef meldet sich zum Dienst

    Joachim Löw kann für den Achtelfinal am Sonntag gegen die Slowakei wohl mit Jérôme Boateng planen. Der Innenverteidiger vom deutschen Meister Bayern München nahm am Samstag im Teamquartier in Evian am Abschlusstraining teil. Dies sei die Voraussetzung für eine Nomination.

    Boateng hatte sich im abschliessenden Gruppenspiel gegen Nordirland in Paris (1:0) eine «neurogene Verhärtung» in der rechten Wade zugezogen. Am Samstag absolvierte er Aufwärmen und erste Passübungen ohne erkennbare Probleme.

    Die ZDF-Kollegen als Trainingsbeobachter

  • 11:08

    Slowakei fühlt sich benachteiligt

    Der slowakische Rekordnationalspieler Miroslav Karhan kritisiert vor dem Achtelfinal gegen Weltmeister Deutschland am Sonntag in Lille, 18 Uhr, die Uefa. Der frühere Bundesliga-Profi empfindet es als unfair, dass der EM-Sieg der Tschechoslowakei anno 1976 nur den Tschechen angerechnet wird.

    «In der Startelf standen 8 Slowaken. Es ist eine grosse Ungerechtigkeit, dass dieser EM-Titel in den Siegerlisten nur Tschechien zugeschrieben wird, weil die Uefa einfach Tschechien als Nachfolger der Tschechoslowakei anerkannt hat», sagte der 40-Jährige der FAZ: «Den Titel haben Tschechen und Slowaken gemeinsam geholt. Also sollten auch wir uns als Europameister bezeichnen dürfen, vor allem, wenn die Mannschaft fast nur aus Slowaken bestand.»

  • 8:53

    Spanien hilft vergesslichem Fan aus der Patsche

    «Hab' ich alles?» Ein Fan der spanischen Nationalmannschaft hatte sich diese Standardfrage beim Verlassen seines Hauses nicht gestellt.

    So war José Luis Pineda zum Spiel Spanien - Kroatien nach Bordeaux gereist – und vergass prompt seine Eintrittskarten in Madrid. Darüber berichtete einige Tage nach der 1:2-Niederlage des Titelverteidigers der spanische Fussball-Verband

    Dieser entdeckte den Hilferuf aber rechtzeitig auf Twitter. Die Funktionäre reagierten – und besorgten dem vergesslichen Spanier drei Tickets für sich und seine Amigos. So konnte sich Pineda freudenstrahlend im Stadion fotografieren lassen.

  • 8:48

    Sterling findet Trost bei Guardiola

    Es läuft längst nicht allen rund an dieser EM-Endrunde. Raheem Sterling etwa stand gegen Russland (1:1) und Wales (2:1) in der Startformation der «Three Lions». Der 21-Jährige konnte allerdings nicht überzeugen und wurde von den Medien schwer kritisiert.

    Gemäss übereinstimmenden Medienberichten soll nun Pep Guardiola versucht haben, seinen baldigen Schützling mit einem Telefonat aufzubauen. In dem längeren Gespräch nach den ersten beiden Gruppenspielen habe der neue Coach von Manchester City dem formschwachen englischen Stürmer bestätigt, dass er grosser Teil seiner Pläne für kommende Saison sei, schrieben englische Zeitungen.

    Raheem Sterling verwirft auf dem Rasen seine Hände.
    Legende: Raheem Sterling BIslang gab es viel zu hadern für den Engländer. Reuters
  • 8:40

    Alles rund um den 16. EURO-Turniertag

    Guten Morgen auch von unserer Seite.

    Neben dem Liveticker mit einem Countdown zur Achtelfinal-Partie Schweiz - Polen in Saint-Etienne halten wir Sie hier kompakt über alle weiteren News rund ums Turnier auf dem Laufenden.

    Das sind die Fixpunkte vom Samstag:

    • 15:00 Uhr: Schweiz - Polen in Saint-Etienne
    • 18:00 Uhr: Wales - Nordirland in Paris
    • 21:00 Uhr: Kroatien - Portugal in Lens

    Alle Spiele werden live auf SRF zwei übertragen. Hier geht es zudem zur persönlichen Matchvorbereitung.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO 2016