Zum Inhalt springen
Inhalt

UEFA EURO 2016 EURO-Splitter: Srna am Freitag wohl wieder dabei

Tag 5 an der EURO in Frankreich. Hier finden Sie, kompakt zusammengefasst, laufend alle News rund um das Turnier.

Legende: Video Die EURO-News vom Dienstag abspielen. Laufzeit 01:27 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 14.06.2016.
  • Die Schweizer Nati ist in Paris eingetroffen. Nach der Medienkonferenz stand im Parc des Princes das Abschlusstraining an. Am Mittwoch spielt das Team von Vladimir Petkovic an der Seine gegen Rumänien.
  • Russland darf an der EURO bleiben. Wegen den Fan-Krawallen rund um das Spiel gegen England wurden die Russen jedoch gebüsst und verbleiben auf Bewährung im Turnier.

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 21:26

    Wir wünschen einen schönen Abend

    Somit verabschieden wir uns mit dem heutigen «EURO-Splitter» von Ihnen. Auch morgen halten wir Sie wieder mit allen Ereignissen rund um die EURO auf dem Laufenden.

  • 20:23

    Agolli führt Albanien gegen Frankreich an

    Nach der Gelb-Rot-Sperre von Lorik Cana wird Verteidiger Ansi Agolli die albanische Nationalmannschaft im zweiten Gruppenspiel gegen Frankreich als Captain auf das Feld führen. «Das ist eine grosse Verantwortung und eine grosse Ehre. Davon träumt jeder Albaner», sagte Agolli vor dem Spiel am Mittwoch in Marseille.

  • 20:21

    Schlägereien in Lille

    Schlägereien in der Fussball-EM-Gastgeberstadt Lille lassen für die kommenden beiden Spieltage Schlimmes befürchten. Am Dienstag, einen Tag vor dem EURO-Gruppenspiel Russlands gegen die Slowakei und zwei vor der Partie der Engländer am Donnerstag in Lens gegen Wales gingen in der Innenstadt Briten und Russen aufeinander los.

  • 19:14

    Srna will am Freitag spielen

    Kroatiens Kapitän Darijo Srna will trotz des Todes seines Vaters am Freitagabend im zweiten EM-Spiel gegen Tschechien auflaufen. Das bestätigte Trainer Ante Cacic am Dienstag im EM-Quartier der Kroaten in Deauville in der Normandie. «Darijo wird zurückkommen. Er ist stabil und eine starke Persönlichkeit.»

    Unklar ist nur noch, wann der kroatische Kapitän zu seinem Team zurückkehrt. Ursprünglich wollte er sogar schon an diesem Dienstagabend nach Frankreich zurückkehren. Cacic erwartet ihn nach eigenen Angaben erst am Mittwoch zurück.

  • 17:20

    Bale tritt nach

    Im verbalen Schlagabtausch zwischen England und Wales hat Gareth Bale noch einen draufgepackt. Auf die Frage, wie viele englische Fussballer einen Platz im walisischen Team bei der EURO finden würden, sagte der Starspieler mit einem Lächeln im Gesicht: «Keiner!» Am Donnerstag treffen die beiden britischen Teams in Lens aufeinander.

    Bale wiederholte zudem seine Aussagen zum angeblich geringeren Stolz der Engländer, die bereits in den Vortagen für Aufsehen gesorgt hatten. «Ich habe nicht gesagt, dass sie keinen Stolz haben. Ich glaube nur, wir haben mehr», sagte der Angreifer. Der englische Trainer Roy Hodgson hatte Bale dafür kritisiert.

  • 17:07

    43 Russen in Gewahrsam

    Die französischen Behörden haben 43 russische Staatsbürger festgenommen, die in Verbindung mit den blutigen Ausschreitungen am Samstag rund um das Spiel England - Russland stehen könnten.

    6 Russen waren bereits am Vormittag in Gewahrsam genommen worden, ihnen droht die Ausweisung. Die Behörden hatten einen Reisebus kontrolliert, zunächst hatten sich die Insassen geweigert, ihre Personalien anzugeben.

  • 17:03

    Marc Janko wie erwartet in der Startaufstellung

    Und so beginnt Österreich

  • 16:58

    Kiraly knackt den Altersrekord

    News zur Startformation von Ungarn, wo Gabor Kiraly ab 18 Uhr gegen Österreich zwischen den Pfosten stehen wird.

    «Der Mann in der grauen Jogginghose» löst damit mit 40 Jahren und 74 Tagen Lothar Matthäus als ältesten Spieler, der je an einer EM-Endrunde zum Einsatz gekommen ist, ab.

    Hier die komplette Startelf von Ungarn: Kiraly, Fiola, Guzmics, Lang, Kadar, Gera, Nagy, Dzsudzsak, Kleinheisler, Nemeth, Szalai

    Kiraly hütet das Ungarn-Tor

  • 16:33

    Nächster Programmpunkt im Schweizer Lager

    Nach dem Medientermin ist Training angesagt

  • 15:06

    Sicherheitsmassnahmen für England - Wales erhöht

    Nach den Krawallen vom Wochenende setzen die französischen Behörden für das «britische Bruderduell» auf verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. 1200 Polizisten sind im Einsatz, dazu kommt noch einmal die gleiche Zahl an privaten Sicherheitsleuten.

    Die Behörden erwarten bei England - Wales bis zu 50'000 britische Fans in Lens. Das sind einige tausend mehr, als ins dortige Stadion passen (rund 35'000). Die Begegnung galt bereits vor der EM als Risikospiel. Hinzu kommt die Nähe zum knapp 40 km entfernten Lille, wo am Mittwoch Russland auf die Slowakei trifft.

  • 15:02

    Polens Torhüter angeschlagen

    Die Blessur von Stammgoalie Wojciech Szczesny bereitet Polen Sorgen. «Die Verletzung ist ziemlich ernst», sagt Assistenztrainer Bogdan Zajac. «Die Situation wird aber stündlich besser.» Man stehe mit Ärzten und Physiotherapeuten in engem Austausch. Die Entscheidung über einen Einsatz gegen Deutschland (Donnerstag um 21 Uhr) dürfte kurzfristig fallen.

    Szczesny hatte sich gegen Nordirland in einem Zweikampf am linken Oberschenkel verletzt. Dem 26-Jährigen wurde am Montag in Nantes der Bluterguss entfernt.

    Wojciech Szczesny wälzt sich mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen.
    Legende: Wojciech Szczesny Polens Schlussmann plagen Schmerzen. Keystone
  • 14:07

    Hochzeitsgerüchte um Schweinsteiger

    Die neuen Spekulationen um einen möglichen Hochzeitstermin von Nationalspieler Bastian Schweinsteiger und Tennisstar Ana Ivanovic kurz nach dem EM-Final werden bei der deutschen Auswahl abgeblockt.

    Man habe das den Medien entnommen, erklärte der DFB. Bestätigen könne man offiziell nichts, sagte Nationalmannschaftssprecher Jens Grittner: «Ich glaube, das ist auch seine persönliche und private Angelegenheit.» Immer wieder tauchten in den vergangenen Wochen Spekulationen um die Trauung der Sportstars auf.

  • 13:49

    Italiens Torschütze Pelle setzt mit dem Training aus

    Am Tag nach dem 2:0-Auftaktsieg musste Graziano Pelle zur Physiotherapie. Der Angreifer vom FC Southampton sei vom Teamarzt untersucht worden, vermutlich habe er aber keine ernsthaften Probleme. Ein starker Pelle hatte am Montag das 2:0 erzielt.

    Die übrigen 22 Spieler im Kader von Antonio Conte spulten am Tag danach im Trainingscamp in Montpellier das vorgesehene Programm ab. Captain Gianluigi Buffon nahm ebenfalls nur am leichten Aufwärmprogramm teil und absolvierte dann eine Einheit im Fitnessraum.

  • 13:02

    Russland nur noch auf Bewährung an der Endrunde

    Russland verbleibt an der EURO – jedoch auf Bewährung. Sollten sich die Fans in weiteren Spielen daneben benehmen, wird das Team ausgeschlossen. Die Disziplinarkommission der Uefa verhängte wegen der Fan-Ausschreitung vor und während des Spiels gegen England in Marseille den «Turnierausschluss auf Bewährung» und eine Busse von 150'000 Euro.

  • 12:37

    Paris macht Hunger auf mehr

    Die Nati auf dem Weg in die Unterkunft in Paris

  • 12:29

    Nowitzki muntert seinen schwedischen Schwager auf

    Der schwedische Verteidiger Martin Olsson startete mit einem 1:1 gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner Irland eher enttäuschend in die Endrunde. Vielleicht hilft in den weiteren Spielen gegen Italien und Belgien prominente Unterstützung.

    Der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki ist mit Olssons Schwester Jessica verheiratet und wird seinen Schwager in Frankreich besuchen. Ob ihm die Anwesenheit einen Motivationsschub verleihen werde? «Mal sehen, vielleicht ein bisschen», meinte Martin Olsson schmunzelnd.

    Martin Olsson auf dem Rasen.
    Legende: Martin Olsson Vielleicht hilft die Unterstützung von Dirk Nowitzki vor Ort. EQ Images
  • 12:00

    Wieder sicheren Boden unter den Füssen

    Die Nati ist am nächsten Spielort gelandet

  • 11:51

    DFB möchte an Löw festhalten

    DFB-Präsident Reinhard Grindel strebt eine langfristige Zusammenarbeit mit Bundestrainer Joachim Löw über 2018 hinaus an. «Ich halte ihn für den besten Trainer für unsere Nationalmannschaft. An diesem Urteil wird sich auch nichts ändern, wenn Deutschland nicht den EM-Titel holt», sagte der Verbandschef dem Hamburger Abendblatt.

    Löw besitzt einen Kontrakt bis nach der WM 2018. «Wenn der Bundestrainer nach der EM auf mich zukommt und über eine Vertragsverlängerung reden möchte, werden wir uns zusammensetzen», erklärte Gindel

  • 10:36

    Lichtsteiner und Co. heben ab

    Das Programm der Nati für heute Dienstag:

    Nach der Ankunft in Paris steht um 15:45 Uhr eine Medienkonferenz an, die Sie in unserem Livestream mitverfolgen können. Später bestreiten die Schweizer am frühen Abend das Abschlusstraining.

    Morgen trifft das Petkovic-Team in seinem 2. Gruppenspiel um 18 Uhr auf Rumänien.

    Auf dem Weg nach Paris

  • 10:32

    Spaniens stolze Serie

    Seit 4378 Tagen unbezwungen – ein respektabler Wert

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO 2016

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.