Frankreich ohne Benzema, Valbuena und Ribéry

Didier Deschamps hat das 23-Mann-Kader für die EURO im eigenen Land bekannt gegeben. Überraschendes gibt es kaum.

Video «Eine ernste Show: Die «Liste des Bleus»» abspielen

Eine ernste Show: Die «Liste des Bleus»

1:23 min, vom 12.5.2016

Wie erwartet, verzichtet Frankreichs Trainer Didier Deschamps auf die Nomination von Karim Benzema, im Zuge der Erpressungsaffäre um Teamkollege Mathieu Valbuena. Allerdings wurde nun auch Valbuena selbst für die EURO nicht berücksichtigt.

«Keine Sekunde an Ribéry gedacht»

Nicht dabei sein werden auch der verletzte Mathieu Débuchy von Bordeaux sowie Bayern-Star Franck Ribéry. Letzterer hatte vor längerer Zeit seinen Rücktritt aus der «Équipe tricolore» erklärt, zuletzt aber mit einer Rückkehr zur Europameisterschaft hin geliebäugelt. Deschamps erteilte ihm nun eine klare Absage: «Ich habe keine Sekunde daran gedacht, ihn zurückzuholen. Er ist zurückgetreten, andere Spieler haben mir das Vertrauen gegeben, und das gebe ich zurück.»

Frankreichs 23-Mann-Kader

  • Tor: Benoît Costil (Rennes), Hugo Lloris (Tottenham), Steve Mandanda (Marseille)
  • Verteidigung: Patrice Evra (Juventus Turin), Christophe Jallet (Lyon), Laurent Koscielny (Arsenal), Bacary Sagna (Manchester City), Eliaquim Mangala (Manchester City), Jérémy Mathieu (FC Barcelona), Raphaël Varane (Real Madrid), Lucas Digne (AS Rom)
  • Mittelfeld: Yohan Cabaye (Crystal Palace), Lassana Diarra (Marseille), Ngolo Kanté (Leicester), Blaise Matuidi (Paris Saint-Germain), Paul Pogba (Juventus Turin), Moussa Sissoko (Newcastle)
  • Angriff: Kingsley Coman (Bayern München), André-Pierre Gignac (Tigres de Monterrey/MEX), Olivier Giroud (Arsenal), Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Anthony Martial (Manchester United), Dimitri Payet (West Ham).