Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 Italien verärgert wegen Morata – «ihrem» Morata

Italien gegen Spanien – es ist der Achtelfinal-Kracher der diesjährigen EURO schlechthin. Zum Spielverderber für die Azzurri könnte mit Alvaro Morata ausgerechnet einer werden, den man in Italien nur zu gut kennt.

Alvaro Morata lässt sich auf den Knien rutschend vom Publikum feiern.
Legende: Kennt Italiens Spieler bestens Alvaro Morata. Keystone

Der Europameister von 2008 und 2012 gegen den viermaligen Weltmeister. Die goldene Generation um Andres Iniesta gegen die neue Squadra Azzurra von Trainer Antonio Conte. Tiki-Taka gegen das grösste Abwehrbollwerk der EM.

Das Duell zwischen den beiden europäischen Fussball-Grossmächten Spanien und Italien verspricht Brisanz. Zum dritten Mal in Serie treffen die Nationen an einer EM-Endrunde aufeinander. Sowohl der Viertelfinal 2008 (nach Penaltyschiessen) als auch der Final 2012 (4:0) entschieden die Spanier zu ihren Gunsten.

Italien zittert vor Morata

«Spanien ist ein bisschen unsere schwarze Bestie seit 2008», sagte Giorgio Chiellini vor der Abreise aus dem Mannschaftsquartier in Montpellier nach Paris. Der Verteidiger hätte wohl nichts dagegen gehabt, erst später im Turnier auf den «Angstgegner» zu treffen. Denn: «Auf dem Papier ist Spanien unschlagbar», blickte Chiellini voraus.

Morata ist in Top-Form, und wir Italiener haben ihn dahin gebracht.
Autor: Gazzetta dello Sportvor dem Achtelfinal gegen Spanien

So schrieb auch die Gazzetta dello Sport: «Das Hindernis ist schon im Achtelfinal gross, um nicht zu sagen enorm.» Optimismus oder gar Euphorie tönt definitiv anders. Dass das Duell mit Spanien eigentlich viel zu früh kommt, damit scheint man sich in Italien abgefunden zu haben. Etwas anderes ärgert die Tifosi viel mehr: Den besten Stürmer der Spanier, Alvaro Morata, haben sie selbst geschaffen.

Legende: Video Die drei bisherigen Tore von Morata abspielen. Laufzeit 1:56 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 26.06.2016.

Bei Juve gross geworden

Der 23-Jährige gehört mit bislang 3 Toren zu den treffsichersten Spielern dieser EURO. Auch in Sachen Torabschlüsse ist Morata mit 6 Versuchen vorne dabei. Kein Wunder prüft Real Madrid zur Zeit eine Rückkaufoption, um den Stürmer kommende Saison von Juventus Turin zurückzuholen.

Erst in den vergangenen 2 Jahren war Morata in Italien zu einem Top-Stürmer gereift. 12 Tore und gleich viele Vorlagen unterstreichen dies eindrücklich. Gegen Spanien werden die Italiener beweisen müssen, dass ihr Abwehrriegel auch einem Stürmer, den sie selbst geformt haben, standhalten kann.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO in Frankreich

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Achtelfinal Italien-Spanien am Montag ab 17:30 Uhr live auf SRF zwei oder im Ticker auf srf.ch/sport.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Schübel Chübel, Schübelbach
    Um das Problem Murata zu verstehen, müsste erwähnt werden, dass Ahn Jung-hwan, als er für Südkorea die Italiener an der WM 2002 mit Golden Goal aus dem Turnier geschossen hatte, direkt bei seinem italienischen Klub Perugia gefeuert wurde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Basel
    "Kein Wunder prüft Real Madrid zur Zeit eine Rückkaufoption, um den Stürmer kommende Saison von Juventus Turin zurückzuholen." Der Rückkauf ist bereits seit längerem beschlossene Tatsache. Wurde von Real Madrid schon bestätigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Nur Ihn haben die Italiener stark gemacht und Pogba? Kann nur sagen selberschuld anstatt die eigenen Jungen zu fördern holt man Ausländer. Wobei solche Ausländer sind Willkommen. Ich sage schon lange man sollte wieder die Ausländerregel einführen. 4 Ausländer pro Team und die Qualität würde besser werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marc Reichlin, Zürich
      Die Ausländerregel lässt die EU leider nicht zu. Diese Diskussion gibt es in England seit langem da dort fast keine englischen Jungtalente nachrücken. Man darf gespannt sein ob England nach dem BREXIT eine bessere Nationalmannschaft bekommt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen