Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer Nationalmannschaft Grosse Motivation und ein kleiner Seitenhieb von Petkovic

Die Schweizer Nati will im letzten Test vor der EURO das dringend benötigte Selbstvertrauen tanken. Coach Vladimir Petkovic fordert einen Sieg und verteilt einen Seitenhieb.

Legende: Video Für die Nati ist ein Sieg gegen Moldawien Pflicht abspielen. Laufzeit 02:16 Minuten.
Aus sportaktuell vom 02.06.2016.

Noch wartet die Nati 2016 auf den ersten Erfolg. Nach 3 Niederlagen in Folge muss ein Sieg her. Gegen die Nummer 159 der Weltrangliste wäre alles andere auch eine Blamage.

Moldawien und der Vergleich mit Rumänien

Nati-Trainer Petkovic fordert dennoch den gebührenden Respekt vor dem Gegner. Das vom Russen Igor Dobrowolski (Ex-Servette) trainierte Moldawien habe zuletzt gegen Kroatien immerhin nur mit 0:1 verloren. «Sie sind gut organisiert und wissen, wie das Verteidigen geht.» Auf die Frage, warum man einen eher leichten letzten Test-Gegner ausgesucht habe, antwortete Petkovic an der Medienkonferenz am Donnerstag: «Ihre Mentalität ist ähnlich wie jene von Rumänien.» Der erste Gruppengegner in Frankreich heisst aber Albanien.

Ich weiss noch nicht, wer gegen Albanien spielen wird.
Legende: Video Behrami: «Die letzten 30 Meter verbessern» abspielen. Laufzeit 01:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.06.2016.

«Ich weiss noch nicht, wer gegen Albanien spielen wird. Gegen Moldawien werden die Besten spielen, die gesund und spielfähig sind.» Die Startelf am Freitag sei nicht zwangsläufig jene, die er am 11. Juni aufs Feld schicken werde, meinte Petkovic.

Djourou und Hitz fraglich

Nicht zum Einsatz kommen wird der gesperrte Haris Seferovic. Im Sturm dürfte (wie schon gegen Belgien) Eren Derdiyok von Beginn an spielen. In der Offensive wäre aber auch Breel Embolo eine Variante. Er sei auf gutem Weg, spüre nichts mehr von seiner Verletzung an der Patellasehne, so Petkovic. «Er kann vorne alle 4 Positionen besetzen, und ich will bewegliche Stürmer», strich er heraus.

Noch offen ist, ob Johan Djourou fit ist. Der Abwehrpatron musste das Abschlusstraining abbrechen. Ersatzgoalie Marwin Hitz kämpft seinerseits mit Unwohlsein, nachdem er einen Schuss an den Kopf erhielt.

Es gibt auch Leute, die mich nicht verstehen wollen, wenn ich Deutsch rede.

Entspannter Petkovic mit Seitenhieb

Petkovic gab sich im Hinblick auf seine erste Endrunde als Trainer betont entspannt. Mit einem «Grüezi» begrüsste er die Medienschaffenden, um danach wie zuletzt praktisch ausschliesslich auf Italienisch fortzufahren. «Es gibt Leute, die mich auch nicht verstehen wollen, wenn ich Deutsch rede», verteilte er einen Seitenhieb an seine Kritiker.

Angespannt wirkte der 52-Jährige aber nicht. Sehr zufrieden sei er mit der Homogenität des Teams, meinte er. «Die Ambiance ist unglaublich positiv», pflichtete Valon Behrami bei. Wie wichtig die Partie gegen Moldawien wird, ist aber auch ihm bewusst. Es sei die letzte Chance, um Vertrauen zu tanken.

Mögliche Aufstellung Schweiz:

Sommer; Lichtsteiner, Schär, Djourou, Rodriguez; Behrami, Xhaka, Dzemaili; Shaqiri, Derdiyok, Mehmedi.

Sendebezug: Laufende (Vor-)Berichterstattung zur EURO

Legende: Video Petkovic: «Müssen in der Offensive konkreter sein» abspielen. Laufzeit 01:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.06.2016.

Programm-Hinweis

Programm-Hinweis

Die Partie zwischen der Schweiz und Moldawien zeigen wir Ihnen am Freitag ab 17:30 Uhr live auf SRF zwei. Via SRF Sportapp und srf.ch/sport können Sie den Match im Stream und Ticker verfolgen. Auch auf Radio SRF 3 sind Sie live mit dabei.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Gutknecht, 8048 Zürich
    Letzte Cance heute ins Glück: Lang und Elvedi in die Innenverteidigung, Embolo und Derdjok im Sturm. Mehmedi, Severovic, Dijourou und Schär au die Bank.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Phil Maxxwell, Schweiz
    Meine Vorfreude auf diese EM ist riesig!!! Egal wie die Jungs abschneiden werden, es wird ein Fussballfest, und die Schweiz ist dabei!! In diesem Sinne wünsche ich allen Miesepetern, Schlechtrednern, Pessimisten, Seferovic-du-dummer-Spieler-Bezeichnern, Die-Schweiz-wird-sich-eh-nur-blamieren-Theoretikern eine miese EM! Ich freu mich und bleib optimistisch! Hopp Schwiiz!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen