Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer Nationalmannschaft «Shaq-Iro» in aller Munde

Die Schweizer Nati ist gut in Montpellier gelandet. Bei der Ankunft und im Training fiel vor allem einer auf: Xherdan Shaqiri.

Am Montagnachmittag bezog die Schweizer Delegation ihre Unterkunft im Vichy Spa Hotel in Juvignac. Möglichst lange soll der Aufenthalt in Frankreich dauern.

Vorsorglich hat sich Xherdan Shaqiri schon einmal eine neue Haarpracht verpasst. Die zwei Freitage nach dem Moldawienspiel boten ja auch Zeit, um die letzten Vorkehrungen zu treffen.

Fans scheinen nur Shaqiri zu kennen

Sicher ist: In Montpellier wäre der Stoke-Legionär auch ohne Irokesenfrisur aufgefallen. Beim ersten Training im Stade de la Mosson richtete sich das Augenmerk der rund 500 Zuschauer ganz auf ihn. «Shaqiri, Shaqiri!», riefen die vielen Kinder von der Gegentribüne immer wieder. «Shaq-Iro» hätte auch gepasst.

Lockeres Training zum Start

Nationalcoach Vladimir Petkovic liess die 23 Akteure auf dem einwandfreien Rasen im WM-Stadion von 1998 vor allem Stabilisierungs- und Dehnübungen absolvieren. Allzu schwer dürften die Beine der Spieler nach dem rund 55-minütigen Flug aber nicht gewesen sein. Der Spassfaktor kam bewusst nicht zu kurz. Bei einem Ballspiel gab es viel Gelächter.

Wir wollen locker beginnen und bis zum Albanien-Spiel Spannung aufbauen.
Autor: Vladimir Petkovic
Die Nati trainiert erstmals im Stadion von Montpellier.
Legende: Ein besseres Auslaufen Die Nati trainiert erstmals im Stadion von Montpellier. Keystone

Das Nationalteam fuhr wie erwartet mit dem Mannschaftsbus zum Trainingsplatz, der nur wenige Autominuten vom Hotel entfernt ist. Für die Sicherheit scheint gesorgt: Die Kontrollen beim Eingang waren so streng, dass eine Gruppe von weiblichen Schweizer Teenagern zunächst draussen bleiben musste. Dies, weil sie keine Tickets (übrigens kostenfrei) vorweisen konnten. Selbst kleine Wasserflaschen dürfen nur ohne Deckel mitgeführt werden.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Nationalmannschaft.

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Udo Cattleya, 5630 Muri
    Wow, was isch de Shaquiri "rund"worde .... Englisch Fod ? Erinnert an m Maradonna, oder Michelin-mann .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charly Ball, Zürich
    Der ganze mit gereiste Medientross in Montpellier muss ja irgendwas berichten, schliesslich beziehen sie ihr Salär auch nicht fürs nichts tun und ernsthaft getschuttet wird erst am Wochenende. Dann bitte die Herren/Damen Journis vor Ort: könnt ihr bitte mal die Temperatur im Pool messen und uns dann wissen lassen, ob die Spieler das gut finden, wer es allenfalls lieber kühler oder wärmer hätte, etc. Würde uns schaurig interessieren...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Anke Strebel, Winterthur
    In erster Linie will ich beim Fussball Tore sehen, für das werden die Jungs bei ihren Clubs ja auch (über) bezahlt. Ich hoffe für die Schweizer Nati, das die Gegner, vor lauter Lachen über Shaqiris Frisur, unkonzentriert werden. 8 ung Ironie. Lieber Büne Huber, warum kommst du mir grad jetzt in den Sinn!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen