Zum Inhalt springen

Schweizer Nationalmannschaft Xhaka: «Beim nächsten Mal laufe ich wieder an»

Gefasste Spieler und ein gefasster Trainer nach der Niederlage gegen Polen. Aufgrund der Leistungssteigerung hätte die Nati mehr verdient gehabt, so der Tenor. Unglücksrabe Granit Xhaka gab an, auch künftig Verantwortung zu übernehmen.

44 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Muster, Schweiz
    Interview von Shaka zeigt sehr grosse Klasse!!! Ich bin stolz auf ihn und die ganze Mannschaft inklusive Trainer!!!! Ihr wart grossartig!! Danke für vier geile Matches!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von m.marty, buch
    ich gratuliere der Schweizer Mannschaft und dem Trainer. Für mich haben sie sehr gut gespielt. Ich bin überzeugt, dass das ganze Team sein Bestes gegeben hat. Man vergisst immer wieder, dass ein Spiel immer erst gespielt werden muss, und viele Faktoren eine Rolle spielen, die man gar nicht erklären muss und kann. Das von den Journalisten geforderte "Red und Antwortstehen" der Akteuere, gerade nach einem Spiel, finde ich deplatziert.! Jeder weiss, dass ein Spiel gewonnen oder verloren werden kann
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von hans suter, bern
    ich bin stolz auf diese schweizer mannschaft. wie sie gekämpft hat, wie sie sich gegenseitig unterstützen. man merkt, dass hier ein toller teamgeist vorherrscht. schade hat es gegen Polen nicht geklappt, sie hätten es verdient gehabt, nach der tollen 2. Halbzeit. Das Team ist noch jung - ein Versprechen für die Zukunft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen