So läuft der EURO-Draw ab

Am Samstag werden um 18 Uhr in Paris die Gruppen für die EURO 2016 in Frankreich ausgelost. Die Schweiz ist Topf 2 zugeteilt. Wie der Draw im Detail abläuft, erfahren Sie hier.

Der EM-Pokal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Objekt der Begierde Wer in welcher Gruppe um den EM-Pokal kämpft, entscheidet sich in Paris. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Auf welche Teams trifft die Schweiz an der EURO? SRF zwei überträgt die Gruppenauslosung am Samstag ab 18 Uhr live. Auch im Stream können sie den Draw mitverfolgen.

In Paris gilt es die 24 Endrunden-Teilnehmer den 6 EURO-Gruppen A bis F zuzuteilen. Dies läuft folgendermassen ab:

  • Im Vorfeld wurden die 23 Mannschaften, die sich in der EURO-Quali durchgesetzt hatten, ihrem UEFA-Koeffizienten entsprechend in 4 Töpfe verteilt (siehe Auflistung unten).
  • Frankreich als Gastgeber gehört keinem der Töpfe an, sondern ist als Kopf der Gruppe A gesetzt. Topf 1 beinhaltet deshalb bloss 5 Teams.
  • Die Auslosung startet mit Topf 1. Die erste gezogene Equipe wandert in Gruppe B auf Position B1, die nächste Mannschaft in Gruppe C auf Position C1 usw.
  • Als nächstes ist Topf 4 an der Reihe. Das erste gezogene Team kommt in Gruppe A. Auf welche Position (A2, A3 oder A4) entscheidet das Los. Danach ist die Gruppe B an der Reihe usw.
  • Sind die 6 Mannschaften aus Topf 4 auf die Gruppen verteilt, spielt sich das gleiche Prozedere mit Topf 3 ab.
  • Ganz zum Schluss sind die 6 Equipen aus Topf 2 an der Reihe – darunter auch die Schweiz. Vladimir Petkovic und Co. müssen sich also lange gedulden, ehe «ihre» Kugel gezogen wird.

Topf-Einteilung EURO-Draw

Topf 1
Topf 2
SpanienItalien
DeutschlandRussland
EnglandSCHWEIZ
PortugalÖsterreich
BelgienKroatien
Gesetzt als Kopf Gruppe A:
Ukraine
Frankreich (Gastgeber)
Topf 3
Topf 4
TschechienTürkei
SchwedenIrland
PolenIsland
RumänienWales
SlowakeiAlbanien
UngarnNordirland

Sendebezug: SRF Sport, Laufende Berichterstattung