Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 «Three Lions» beissen sich die Zähne aus

England hat die Leaderposition in der Gruppe B verspielt. Gegen defensiv eingestellte Slowaken gelang den Briten beim torlosen Unentschieden trotz dominantem Auftritt kein Tor.

  • Trotz drückender Überlegenheit gelingt den Engländern kein Treffer. Der wirblige Jamie Vardy, Adam Lallana, Wayne Rooney und Delle Alli scheitern aus aussichtsreicher Position.
  • Da Wales im Parallelspiel Russland schlägt, beendet das Hodgson-Team die Gruppe auf Rang 2.
  • Damit trifft England im Achtelfinal auf den Zweitplatzierten der Gruppe F (Ungarn, Portugal, Island, Österreich)

Chancen über Chancen für England

In den letzten 10 Minuten war im Stade Geoffroy-Guichard in Saint-Etienne nicht mehr viel los. Zu lange waren die Engländer erfolglos geblieben gegen die massierte Abwehr der Slowaken. Dabei hatte das Team von der Insel losgelegt wie die Feuerwehr: Innerhalb der ersten 10 Minuten kamen Vardy und Daniel Sturridge zu guten Gelegenheiten. Der starke Schlussmann der Slowakei, Matus Kozacik, reagierte indes jeweils glänzend. War der Keeper einmal geschlagen, sprangen seine Defensivakteure in die Presche: So auch Martin Skrtel gegen Delle Alli (61.).

Fast wieder eine «Hart Attack»

Den britischen Anhängern stockte während der gesamten Spielzeit nur einmal der Atem: Nach 53 Minuten hätte Robert Mak beinahe ein Missverständnis zwischen England-Verteidiger Chris Smalling und Keeper Joe Hart zur überraschenden Führung für die Osteuropäer nutzen können.

Die Slowaken konzentrierten sich ansonsten fast ausschliesslich auf Defensivarbeit. Mit nunmehr 4 Punkten aus 3 Spielen stehen die Chancen für das Team von Jan Kozak gut, unter den 4 besten Gruppendritten zu landen und damit in die Achtelfinals einzuziehen.

Ein «neues» Team vor königlichem Fan

Prinz William bei einem Fussballspiel.
Legende: Royaler Fan Prinz William wohnte der Partie bei IMAGO

Die Engländer traten auf 6 Positionen verändert an. Roy Hodgson hatte wie angekündigt einige Rochaden vorgenommen. Unter anderem startete im offensiven Mittelfeld Jordan Henderson anstelle von Rooney. Im Sturm bekamen Vardy und Sturridge eine Chance von Beginn an.

Unter die Zuschauer gesellte sich auch Prinz William. Ob die torlose Vorstellung seiner Engländer den Enkel der Queen «not amused» zurückliess, ist indes nicht überliefert.

Aktuelle Lage Gruppen-Dritte (21.6.)

Rang
LandGruppeSpielePunkteTore
1.SlowakeiB343:3
2.
Nordirland
C
3
32:2
3.
TürkeiD332:4
4.AlbanienA331:3






5.PortugalF221:1
6.SchwedenE
211:2

Sendebezug: Laufende Berichterstattung EURO 2016