Zum Inhalt springen

Header

Video
Die 6 Gruppen im Kurzüberblick
Aus Road to UEFA EURO 2020 vom 25.03.2021.
abspielen
Inhalt

Die EM-Gruppe D im Überblick England und Kroatien vorne weg

  • Wir stellen Ihnen die 6 Gruppen der EURO 2020 genauer vor.
  • In der Gruppe D nimmt England einen weiteren Anlauf, bei einer EM endlich einmal in den Final vorzustossen.
  • Um den Einzug in die K.o.-Phase kämpfen neben den «Three Lions» Kroatien, Schottland und Tschechien.

Die Ausgangslage: Zwei klare Favoriten und zwei Aussenseiter

Die Trümpfe in der Gruppe D liegen klar bei den Engländern und den Kroaten. Die «Three Lions» dürfen ihre 3 Partien im Wembley-Stadion austragen und verfügen mit Akteuren wie Harry Kane, Jadon Sancho oder Phil Foden über überragendes Spielermaterial. Kroatien hat sich in der Vergangenheit immer wieder als Turniermannschaft entpuppt – zuletzt beim Vize-Weltmeistertitel 2018. Mit dem Team von Trainer Zlatko Dalic wird auch 2021 zu rechnen sein.

Schottland, das zweimal in Glasgow antritt, ist erstmals seit der WM 1998 wieder an einem grossen Turnier dabei und in der Gruppe D ebenso Aussenseiter wie Tschechien. Ein 3. Platz mit einer guten Punkteausbeute ist heuer aber sehr erstrebenswert, kommen doch auch die 4 besten Gruppendritten in die Achtelfinals.

Im Fokus: Eine Revanche, die keine ist

England hat mit Kroatien noch eine Rechnung offen. Im WM-Halbfinal 2018 unterlagen die «Three Lions» den Kroaten in der Verlängerung mit 1:2 und verpassten damit den ersten WM-Final-Einzug seit dem Titel 1966. Das Gruppenspiel zwischen den beiden Teams am 13. Juni kann zwar nicht als Revanche bezeichnet werden – wegweisend könnte das Spiel dennoch sein.

Nach 10 verpassten Endrunden in Serie (EM und WM) sind nicht nur die Augen der eigenen Fans auch auf Schottland gerichtet. Sollten sich die Schotten für die Achtelfinals qualifizieren, wären sie einem Penaltyschiessen kaum abgeneigt. In der Barrage setzte man sich nämlich gegen Israel und Serbien zweimal im Elfmeter-Krimi durch.

Die Spiele der Gruppe D

AnpfiffPartieOrt
13.06.2021, 15 UhrEngland - Kroatien
London
14.06.2021, 15 UhrSchottland - Tschechien
Glasgow
18.06.2021, 18 UhrKroatien - Tschechien
Glasgow
18.06.2021, 21 UhrEngland - Schottland
London
22.06.2021, 21 UhrKroatien - Schottland
Glasgow
22.06.2021, 21 UhrTschechien - England
London

Die Trainer

  • Gareth Southgate (ENG/seit 2016): Machte aus England wieder eine absolute Top-Mannschaft. Der Vorstoss in den WM-Halbfinal 2018 zeugt davon.
  • Zlatko Dalic (CRO/seit 2017): Führte Kroatien gleich in seinem ersten Jahr in den WM-Final, der gegen Frankreich verloren ging. Der 54-Jährige hat mit seinem Team sogar die Erfolge des legendären Miroslav Blazevic (u.a. EM-Viertelfinal 1996 und Rang 3 an der WM 1998) übertrumpft.
  • Steve Clarke (SCO/seit 2019): Der frühere Abwehrspieler hat ein wahres Wunder vollbracht und Schottland erstmals seit der WM 1998 wieder an die Endrunde eines grossen Turniers geführt.
  • Jaroslav Silhavy (CZE/seit 2018): Kein anderer hat in der obersten tschechischen und davor in der obersten tschechoslowakischen Liga so viele Spiele bestritten (465 in 20 Jahren). Trotz einem 0:5 zum Auftakt der Kampagne in England glückte unter ihm die EM-Quali.

So geht's nach der Gruppenphase weiter

Der Sieger bekommt es im Achtelfinal mit dem Zweiten der Gruppe F zu tun. Der Zweitplatzierte spielt gegen den Zweiten aus der Gruppe E. Das Team auf Rang 3 qualifiziert sich für die K.o.-Phase, wenn es sich unter den 4 besten Gruppendritten befindet.

Road to Uefa Euro 2021, 03.06.2021, 20:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Noel Menzi  (N.Menzi)
    Aussicht auf die 1/8 Finals:
    1D vs 2F
    2D vs 2E
    Womit es dank dem neuen Modus lukrativer ist in dieser Gruppe nur Zweiter und nicht Gruppensiege zu werden, wenn man davon ausgeht, dass 2E Polen, Slowakei oder Schweden sein wird (Spanien 1E) und 2F sehr wahrscheinlich Deutschland, Frankreich oder Portugal sein wird.