Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Spanische Medien vor SUI - ESP Warnung von Halb-Spanier Senderos und Sommers Spanien-Affinität

2 Tage vor dem Viertelfinal-Duell mit der Schweiz an der EURO tauchen in Spaniens Sportblättern vor allem 2 Namen oft auf.

Yann Sommer.
Legende: Kriegt in Spaniens Sportzeitungen am meisten Aufmerksamkeit Yann Sommer. Freshfocus

Spanien ist die womöglich sturste Nationalmannschaft der Welt. Egal wie harsch die Kritik in der Heimat ausfällt, die «Roja» wird keinen Zentimeter von ihrem Spielstil, dem Ballbesitz-Fussball, abkommen.

Das hat sich an dieser EURO einmal mehr gezeigt. Der Fokus liegt immer auf dem eigenen Spiel, den eigenen Stärken, den eigenen Schwächen. Der Gegner und dessen Spielidee nimmt in der Vorbereitung eine eher untergeordnete Rolle ein. Das hat weniger mit Arroganz sondern mehr mit dem grossen Vertrauen in die eigene Philosophie zu tun.

Video
Spanien ringt Kroatien in dramatischem Achtelfinal nieder
Aus Sport-Clip vom 28.06.2021.
abspielen

Das trifft nicht nur auf die Mannschaft zu, sondern auch auf die Berichterstattung. 2 Tage vor dem EM-Viertelfinal gegen die Schweiz beschäftigen sich die spanischen Journalisten fast ausschliesslich mit der eigenen «Selección», vom nächsten Gegner ist nur vereinzelt die Rede.

Fehlen von Xhaka eine Erleichterung

«Wir wissen nicht, wie viele Male sich Luis Enrique und sein Trainer-Staff an der gelben Karte gegen Xhaka erfreut haben. Ein Spieler, der sich aktuell in einer brutalen Form befindet und für die Schweiz zentral ist, wird im Viertelfinal fehlen», heisst es am Mittwoch in der spanischen Sportzeitung Marca. Der Schweizer Captain hatte im Achtelfinal gegen Frankreich seine 2. Verwarnung im Turnier kassiert und muss am Freitag gesperrt passen.

Die Schweiz hat frische Spieler, die in die Bresche springen und zum Erfolg beitragen können
Autor: Philippe Senderosin der Marca zum Ausfall von Xhaka

Philippe Senderos, 57-facher Schweizer Internationale mit spanischen Wurzeln, bezeichnet den Ausfall von Xhaka im selben Sportblatt als «schrecklich». Gleichzeitig warnt der heutige Sportchef von Servette die Spanier aber: «Die Schweiz hat frische Spieler, die in die Bresche springen und zum Erfolg beitragen können.»

Daraus, für wen sein Herz im Viertelfinal schlagen wird, macht Senderos kein Geheimnis: «Ich bin sehr stolz darauf, zur Hälfte Spanier zu sein. Aber ich bin in der Schweiz geboren und habe das Schweizer Trikot an 4 Endrunden verteidigt. Es ist klar, wem ich helfe.»

Sommer oder «Verano»?

Die meisten Schweizer Nationalspieler sind den spanischen Reportern durchaus bekannt, der breiten Bevölkerung aber dürften nur wenige ein Begriff sein. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass die heimische Liga fast das gesamte Interesse absorbiert, die Bundesliga oder gar die Premier League geniessen bedeutend weniger Aufmerksamkeit.

Einen Schweizer haben die Spanier aber bestimmt noch in Erinnerung: Yann Sommer. Der Nati-Goalie parierte im November 2020 in der Nations League in Basel (1:1) gleich 2 Elfmeter von Sergio Ramos.

Video
Archiv: Sommer hält gleich 2 Elfmeter von Ramos
Aus Sport-Clip vom 14.11.2020.
abspielen

Zudem fiel Sommer den Iberern schon seit einigen Jahren aufgrund seiner Handschuhe auf. Diese werden von der Aufschrift «Verano» geziert, was nichts anderes als Sommer auf spanisch bedeutet.

Bei der Sportzeitung AS weist man darauf hin, dass Sommer als Kind spanisch lernte und die Sprache mittlerweile gut beherrscht. Nicht selten bejubelt der Nati-Schlussmann gelungene Aktionen mit einem «vamos». Auch am Freitag in St. Petersburg gegen Spanien?

SRF zwei, sportlive, 29.06.2021, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thierry Gerber  (klarer & nachvollziehbarer Kommentar)
    Weshalb gibt es eigentlich nach 2 gelben Karten ne Sperre? Findet ihr das sinnvoll? Bitte um Meinungen.
    1. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Ganz ehrlich? Ja. Allerdings stammt diese Regelung aus einer Zeit an der es an einer Euro kein Achtelfinal gab. Andererseits hat Xhaka seine beiden gelben Karten 2x und vor allem unnötig wegen reklamieren bekommen. Also allein deswegen verdient gesperrt. Die Meinung des Schiedsrichter in Frage zu stellen ist halt lame... vor allem seitdem es den VAR gibt. Schadet leider jetzt der Nationalmannschaft. Mal schauen ob das kompensierbar ist. Das ist meine Meinung dazu =)
    2. Antwort von Nunzio DiResta  (Nunzio)
      Ich würde die Frage anders formulieren: Weshalb riskiert ein Schlüsselspieler seine Teilnahme an einem so wichtigen Spiel? Vielleicht dem wichtigsten Spiel seiner Karriere?
    3. Antwort von Loris Müller  (loris-müller)
      Finde nicht, wieso gibt es überhaupt Gelbe Karten. Es ist klar das es im Achtelfinal zu Kampf, also schlussendlich gelben Karten kommen wird. Die Karten sollten nicht ab dem Viertelfinale, sondern ab dem Achtelfinale "gelöscht" werden.
    4. Antwort von Walter Matzler  (wmatz)
      Gegenfrage: Weshalb riskieren Spieler die gelbe Karte zu bekommen?
    5. Antwort von Peter Müller  (1898YB)
      Nunzio DiResta, was ist denn das für eine Frage? Während des Frankreich spiels schon an das nächste zu denken wäre sowas von arrogant. Im Spiel gegen Frankreich ging es einzig und allein darum, das Spiel zu gewinnen. Da vorsichtiger zu spielen und keine gelbe zu riskieren, wäre fehl am Platz, denn damit würden die Siegchancen im Spiel gegen Frankreich verkleinert.
      Dass nun schon wieder über gewisse Spieler und ihre Leistung gegen Frankreich gelästert wird, ist einfach nur traurig!
  • Kommentar von Jonathan Batt  (JBatt)
    Es wird alles brauchen was wir haben. Aber dann ist alles möglich. Unsere Spieler sind vielleicht (noch) etwas weniger bekannt, aber jeder einzelne ist ein Star. Es liegt wieder an der Mentalität und Xhaka ist auch neben dem Platz eine grosse Hilfe für dieses Unterfangen. Nach Frankreich nun Spanien. Erobern wir Europa :-)
  • Kommentar von Ruben Spiess  (Sempronicus)
    Djibi Sow sollte für Xhaka spielen
    1. Antwort von Jonathan Batt  (JBatt)
      Bin mir unsicher. Vertraue Petkovic, dass er gut wählt.
    2. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Petkovic weiss, wen er für Xhaka bringen wird.
    3. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Zakkaria wäre m.M.n die beste Variante dann kann Freuler evtl. den "Xhaka-Part" übernehmen. Wenn er Sow oder Fernandes aufstellt ist das Mittelfeld verloren. System jetzt umzustellen wäre allerdings fatal. (Könnte z.B. Rodriguez als 6er mit Freuler und dann mit Schär als 3. IV) Bin gespannt wen er bringt. Ich hoffe auf Zakkaria :)