Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-Qualifikation 10 unterhaltsame Fakten über die Färöer

Der nächste Schweizer EM-Quali-Gegner Färöer ist auf der touristischen Landkarte weitgehend inexistent. Höchste Zeit für ein paar spannende Tatsachen über den kleinen Inselstaat.

Legende: Video Die Fussballer von den Färöer-Inseln im Porträt abspielen. Laufzeit 05:11 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.11.2016.

1. Wolf im Schafspelz

«Färöer» heisst übersetzt «Schafsinseln». Tatsächlich leben hier rund doppelt so viele Schafe wie Menschen. Keineswegs zahm spielt aber die Nationalmannschaft. Gruppenplatz 4 mit – wie Ungarn – 4 Punkten nach 3 Spielen belegt dies.

2. Wie Löcher beim Golf

Sollte Ihre Millionenfrage bei Günther Jauch lauten: «Aus wie vielen Inseln bestehen die Färöer?», dann hilft eine Eselsbrücke zum Golfsport – es sind genau 18.

3. Von überall zu Fuss an den Strand

Von keinem Ort auf den Färöern ist das Meer weiter als fünf Kilometer entfernt.

Hafen auf den Färöern
Legende: Im kühlen Norden Trotz dem allgegenwärtigen Meer sind die Färöer kein Badeparadies. Keystone

4. Feuchte Erfrischung auf dem Festland

Zum Baden lädt der Nordatlantik hier mit durchschnittlich 7,7 Grad Celsius dennoch nicht ein. Und nass wird man so oder so ständig – bei 209 Regentagen pro Jahr.

5. Sportlich im Allzeit-Hoch

Mit Platz 74 der Fifa-Weltrangliste geniessen die Färöer aktuell ihre beste Platzierung aller Zeiten. Sie liegen damit noch vor Ländern wie Norwegen, Bulgarien oder Finnland.

6. Eine fussballverrückte Nation

5000 aktive Fussballer tönt nach wenig – beinhaltet aber bei nur 48'000 Einwohnern mehr als 10 Prozent der Bevölkerung. Umgerechnet auf die Schweiz wären dies über 850'000 lizenzierte Kicker. Tatsächlich gemeldet sind hierzulande 225'000.

Goalie Jens Martin Knuden stets mit weisser Wollmütze.
Legende: Kult In den 1990er-Jahren spielte Goalie Jens Martin Knudsen stets mit weisser Wollmütze. Getty Images

7. Mit Zipfelmütze auf die Weltbühne

Am 12.9.1990 brachte ein 1:0-Heimsieg gegen Österreich in der EM-Qualifikation Färöers Fussballer international in die Schlagzeilen. Das dominierende Objekt der Berichterstattung war die prägnante Kopfbedeckung von Torhüter Jens Martin Knudsen.

8. Zu zweit geschossene Penaltys

Wegen den zuweilen extremen Windstärken gilt auf den Färöern eine Sonderregelung der Fifa. Rollt der Ball wegen der Luftstösse bei Elfmetern vom Punkt, darf ihn ein Mitspieler des Ausführenden festhalten.

9. Der Anti-Publikumsmagnet

Spielen die Färöer auswärts, lockt das oft kaum Leute ins Stadion. Bei einem Freundschaftsspiel gegen Andorra wurden 1999 ganze 20 Zuschauer gezählt. Ein Testspiel in Liechtenstein im März 2016 sahen sich wenigstens 50 Leute vor Ort an.

Kräfteverhältnis 1:100

Der Gesamtwert des Färöer-Kaders wird von transfermarkt.de auf 2,58 Mio. Euro beziffert. Die Transfersumme der beiden teuersten Spieler beträgt je 300'000 Euro. Allein für Granit Xhaka bezahlte Arsenal unlängst mehr als das Hundertfache.

Legende: Video Trondur Arge, wie populär ist Fussball auf den Färöern? abspielen. Laufzeit 01:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.11.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 08.11.2015, 22:20 Uhr.

TV-Hinweis

Ob der Schweiz gegen die Färöer der 4. Sieg im 4. Spiel der laufenden EM-Quali gelingt, erfahren sie am Sonntag ab 17:15 Uhr live auf SRF zwei und hier im Stream.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.