Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Ein 17-Jähriger begräbt Österreichs WM-Träume wohl endgültig

Trotz vieler Chancen hat sich die ÖFB-Elf mit Trainer Marcel Koller in Wales mit 0:1 geschlagen geben müssen. Ein 17-jähriger Debütant entschied die Partie. Und: Die Partie Kroatien-Kosovo musste abgebrochen werden und wurde am Sonntag beendet.

  • Viele Chancen, keine Tore: Österreich hadert und verliert in Wales
  • Auch Island erleidet einen herben Dämpfer
  • Kroatien gegen Kosovo wegen Dauerregens abgebrochen und am Sonntag beendet
  • Hier gehts zum Knaller Spanien - Italien in der Gruppe G

Gruppe D: Österreich besser, aber ohne Punkte

Viel spricht nicht mehr für Österreich. 3 Spiele vor Quali-Ende beträgt der Rückstand auf den Barrage-Platz 5 Punkte.

In Wales erarbeitete sich das Team von Trainer Marcel Koller vor allem in Halbzeit 1 genug Chancen, um die Partie in die gewünschten Bahnen lenken zu können. Doch es mangelte im Abschluss an Coolness und Abgebrühtheit. Besser machte es auf der Gegenseite Ben Woodburn. Der 17-jährige Liverpool-Spieler traf bei seinem Debüt 5 Minuten nach der Einwechslung aus 20 Metern per Flachschuss – die Entscheidung.

Legende: Video «Woodburn schockt Österreich» abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 03.09.2017.

Derweil schlug Serbien Moldawien diskussionslos 3:0 und grüsst nun mit 15 Punkten von der Gruppenspitze. Irland, welches in Moldawien nicht über ein 1:1 hinauskam, liegt 2 Zähler dahinter auf Rang 2.

Gruppe I: Island verliert in Finnland

Einen herben Rückschlag musste Island auf dem Weg zur 1. WM-Teilnahme hinnehmen. Der EM-Viertelfinalist unterlag in Tampere gegen Finnland nach einem frühen Gegentor 0:1. Alexander Ring traf mittels tollem Freistoss.

Legende: Video «Finnischer Freistoss ins Glück» abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 02.09.2017.

Die Ukraine übernahm dank eines 2:0-Sieges gegen die Türkei für eine Nacht die Spitze. Am Sonntag zog Kroatien wieder nach.

Legende: Video «Einmal Offside, einmal Ball im Toraus: trotzdem 2:0» abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Vom 02.09.2017.

Die Partie zwischen Kroatien und Kosovo ist wegen Unbespielbarkeit des Platzes durch starke Regenfälle nach 27 Minuten abgebrochen worden. Die Partie wurde am Sonntag beendet. Kroatien gewann mit 1:0.

Legende: Video «Zu viel Regen: kein Fussball mehr möglich» abspielen. Laufzeit 1:31 Minuten.
Vom 02.09.2017.

Sendebezug: sportaktuell, SRF 1, 02.09.2017, 22:55 Uhr

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Danny Kinda (Kinda)
    Mag nicht darüber hinwegtäuschen das der Ösi-Fussball eher zwei Schritte zurück gemacht hat als nach der EM weiter aufzubauen. Alaba wird auch nicht jünger. Aber was haben die Oesterreicher nicht alles gemacht um Koller zu halten und wurde von der ORF Werbeikone zum Buhman der Nation. Aber wie heisst es so schön? Das ist Fussball :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Bach (TBach)
    Und wohl das Ende von Marcel Koller. Schade. Marcel Koller hat nach der überragenden EM-Quali viele Fehler gemacht. Auch in den jeweiligen Aufstellungen. So gab es auf den AV-Positionen an der EM und jetzt auch zu wenig Druck nach vorne. Und er hat einer der besten AV der Welt. David Alaba und lässt ihm im Mittelfeld ran. Nur einer seiner Fehler..Dass er ständig die Mannschaft umgestellt hatte, wurde ihm zu Last gelegt. Ich fürchte nach der Quali ist Schluss. Wenigstens gibts eine Abfindung ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Nager (Marc Nager)
    Wieso "Finnischer Freistoß ins Glück'? An ihrer Tabellenposition hat der Freistoß nichts geändert. Folglich wäre "Doppeltglücklicher Finnischer Zweifachablenker-Freistoß" wohl passender.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen