Kiessling erneut nicht im DFB-Kader

Joachim Löw hat Stefan Kiessling für die WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft nicht berücksichtigt. Der Bundestrainer verzichtet trotz Verletzungsmisere im Sturm auf den Bundesliga-Topskorer von Bayer Leverkusen.

Stefan Kiessling Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stefan Kiessling Der Leverkusen-Stürmer wurde von Deutschlands Nationalcoach Jogi Löw erneut nicht berücksichtigt. EQ Images

Kiessling, der in der Bundesliga mit 5 Toren in 7 Spielen der treffsicherste deutsche Stürmer ist, muss damit weiter auf sein erstes Aufgebot für die Nationalmannschaft seit der WM 2010 in Südafrika warten. Dies, obwohl Bundestrainer Löw im Sturm auf die verletzten Miroslav Klose und Mario Gomez verzichten muss.

Auch Weidenfeller nicht dabei

Ebenfalls nicht nominiert wurde Roman Weidenfeller. Der Dortmund-Torhüter wurde bisher noch gar nie für die Nationalmannschaft aufgeboten. Löw setzt im Tor auf das Trio Manuel Neuer, René Adler und Ron-Robert Zieler.

Comeback von Schweinsteiger

Wieder dabei sind hingegen Bastian Schweinsteiger und Mario Götze, die bei den WM-Qualifikationsspielen gegen Österreich und die Färöer verletzt gefehlt hatten.