Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Quali zur WM 2018: Nati mit gutem Los

Das Los hat es mit der Fussball-Nati gut gemeint. Die Schweiz trifft in der Qualifikation zur Endrunde 2018 in Russland in der Gruppe B auf Portugal, Ungarn, die Färöer, Lettland und Andorra.

Legende: Video Die Auslosung zur WM-Qualifikation 2018 abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus sportaktuell vom 25.07.2015.

Die Schweizer Fussball-Fans dürfen sich auf die Duelle mit Superstar Cristiano Ronaldo freuen. Denn aus Topf 1 wurde der Nati Portugal zugelost. In Anbetracht der Historie und der nominellen Stärke dürfen die Lusitanier zwar als Gruppenfavorit eingestuft werden. Angesichts der eher dürftigen Qualifikations-Kampagnen der letzten Jahre muss sich das Team von Coach Vladimir Petkovic jedoch nicht verstecken. Portugal schaffte es nur via Barrage an die WM 2010, die EM 2012 und die WM 2014.

Mit Deutschland oder Spanien, die wie Portugal in Topf 1 eingeteilt waren, hätte es die Schweiz auch härter treffen können. Und mit Ungarn (aus Topf 3), den Färöern (Topf 4), Lettland (Topf 5) und Andorra (Topf 6) warten lösbare Aufgaben auf die Schweiz.

Italien trifft auf Spanien

Attraktive Duelle versprechen die Gruppen A (u.a. Niederlande, Frankreich, Schweden) und G (Spanien, Italien). Weltmeister Deutschland ist in der Gruppe C mit Tschechien, Nordirland und Norwegen klar favorisiert.

Für die WM qualifizieren sich die Gruppensieger und jene 4 Zweitplatzierten, welche sich in den Barrage-Duellen durchsetzen. Mit Gastgeber Russland wird Europa an der Endrunde 2018 somit 14 Mannschaften stellen. Lanciert wird die Ausscheidung im September 2016. Die genaue Ansetzung der Partien soll am Sonntagnachmittag bekanntgegeben werden.

So schnitt Portugal an den letzten 6 grossen Turnieren ab

TurnierJahrPlatzierung
WM
2014Vorrunde
EM
2012Halbfinal
WM
2010Achtelfinal
EM
2008Viertelfinal
WM
2006Rang 4
EM
2004Final

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.07.2015, 18:10 Uhr.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von andi hug, wilen
    das raking system ist mit weitem abstand das schlechteste was es gibt. dieses halbe jahr zählt mehr als die 3 ein halb jahre zusammen. darum ist es eher eine halb jahr rangliste!! wenn man schon diese rangliste nimmt dann bitte ende der internationalen saison.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jim James, Zürich
    Die Fifa-Weltrangliste ist ein Witz: Wales steht vor Spanien, Italien und Frankreich. Das Resultat davon ist jetzt das Spanien, wie schon letztmals, mit einem anderen grossen um ein Tcket kämpfen muss. Nichts gegen Wales wohlgemerkt, aber zu den besten 9 europäischen Mannschaften zählt es einfach nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Flori Reiam, Frankreich
      Das mit der Kassieren der Schweiz vor nicht all zu langer Zeit war wohl auch ein Witz? Die Rangliste widerspiegelt die Resultate einer Mannschaft über vier Jahre wieder. Je älter die Resultate, desto weniger zählen sie, und nach vier Jahren gar nichts mehr. Der Berechnungsschlüssel ist nicht so schlecht - es ist allerdings unmöglich, dass jede Nationalmannschaft in dieser Zeitspanne zum Kräftemessen gegen alle anderen antritt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jim James, Zürich
      Ich kenne den Schlüssel deshalb masse ich mir ein Urteil an. Aber eine Weltrangliste die Wales vor Spanien sieht, kann nicht tauglich sein als Grundlage für eine Setzliste, unter Umständen kann ein Sieg gegen die Färöer mehr Punkte geben als ein Sieg über Brasilien. Das spiegelt die Situation im Weltfussball nicht wieder. Ein Rating wie im Schach wäre näher an der Realität.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von patrick glarner, uri
    Was die Schweiz hat die schwächste Gruppe erschisch?! Schaut euch Gruppe D an. Die Ösis haben ja den Oberriesendusel! So eine schwache Gruppe gabs wohl noch nie für eine WM-Quali.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen