Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-Qualifikation Schmerzliche Erinnerungen, Talente und Erfolg ohne Superstar

Am Freitag trifft Frankreich in der WM-Quali in Paris auf Schweden. 3 interessante Aspekte rund um das Spitzenspiel der Gruppe A.

Schweden bereitet sich im leeren Stade de France auf das Spiel vor.
Legende: Ruhe vor dem Sturm Schweden bereitet sich im leeren Stade de France auf das Spiel vor. imago

Terrorangriffe

Am Sonntag jähren sich die Terrorangriffe von Paris zum ersten Mal. Das Spiel zwischen Frankreich und Schweden findet ganz im Zeichen der Geschehnisse von vor einem Jahr statt. «Das wird Teil unserer Geschichte bleiben, es waren emotionale Tage», sagte Frankreichs Coach Didier Deschamps vor der Partie der beiden punktgleichen Teams.

Talentschuppen

Nach dem Rücktritt der Generation um Zinédine Zidane wurden Stimmen laut, die sich Sorgen um die Zukunft der «Bleus» machten. Dies hat sich unter Deschamps geändert: Im letzten Jahr feierten Anthony Martial, Kingsley Coman oder Ousmane Dembélé ihre Debuts. Mit Adrien Rabiot und Thomas Lemar stehen gegen Schweden die nächsten beiden Toptalente vor der Feuertaufe.

Superstarlos

Nach der EM 2016 hörte mit Zlatan Ibrahimovic die schillerndste Persönlichkeit des schwedischen Fussballs in der Nationalmannschaft auf. Doch statt ohne den Superstar abzustürzen, liegt «Tre Kronor» nach 3 Spieltagen mit 7 Punkten ex aequo mit Frankreich an der Spitze von Gruppe A.

Legende: Video Fussball: Die Terror-Anschläge von Paris abspielen. Laufzeit 04:08 Minuten.
Aus sportaktuell vom 14.11.2015.