Zum Inhalt springen

Header

Video
Peter Haas über Adrian Lehmanns Olympiachance
Aus Sport-Clip vom 29.04.2016.
abspielen
Inhalt

Leichtathletik Doch noch Hoffnung für Marathonläufer Lehmann?

Die Olympia-Limite hat Adrian Lehmann verpasst. Dennoch darf er weiter von einer Teilnahme in Rio träumen.

Die Bilder des «sportpanorama»-Beitrags machten die Runde: Adrian Lehmann kann die Tränen nach dem Zürich-Marathon nicht mehr zurückhalten. Nach monatelanger Vorbereitung werden seine Olympiaträume vom Regen regelrecht weggeschwemmt, die Enttäuschung ist riesig.

Wir als Leichtathletikverband haben die Möglichkeit, einen Antrag an Swiss Olympic zu stellen.
Autor: Peter HaasChef Leistungssport Swiss Athletics

Doch nun darf Lehmann doch noch offen. Neben den Fixstartern Tadesse Abraham und Christian Kreienbühl hat Swiss Olympic die Möglichkeit, einen dritten Marathonläufer zu selektonieren. «Wir als Leichtathletikverband haben die Möglichkeit, einen Antrag an Swiss Olympic zu stellen», erklärt Peter Haas, Chef Leistungssport bei Swiss Athletics. Eine Kommission werde dann entscheiden, ob diesem Antrag stattgegeben wird.

Entscheidung nächste Woche

Ob Swiss Athletics tatsächlich Adrian Lehmann für eine Olympia-Teilnahme vorschlägt, möchte Haas nicht verraten. «Es geht auch um andere Athleten wie Julien Lyon, der noch 3 Minuten schneller war. Es gibt auch noch andere, welche sich im ‹Gap› zwischen nationaler und internationaler Limite befinden.» Nächste Woche könne man mehr sagen.

Video
Lehmanns Olympiatraum platzt im Regen von Zürich
Aus sportpanorama vom 24.04.2016.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von F. Schneider , interlaken
    man könnte doch jeden hobbysportler, der von den spielen träumt, daran teilnehmen lassen. so etwas nennt sich abschaffung der leistungskultur. und diese gilt im sport nunmal. an die spiele gehören nur medaillenkandidaten und hoffnungsvolle jungtalente. evtl. kann man darüber streiten, ob eine mögliche chance auf ein diplom auch zur teilnahme berechtigt....
    1. Antwort von Michael B , Liestal
      Wenn Sie hier Marathonläufer welche die 42.195 Km unter 2:20 laufen als Hobbysportler bezeichnen finde ich das etwas unpassend.
  • Kommentar von F Caduff , Nänikon
    Hoffe, dass die Schweiz 3 Athleten nach Rio schickt. Unglaublich, was diese Marathonläufer leisten!
  • Kommentar von Robert Meier , Zürich
    Wieso wird hier immer nur über Lehmann diskutiert? Hat der besonders gute Beziehungen zum SRF?
    1. Antwort von Franz Huber , Zürich
      Ähm:"Es geht auch um andere Athleten wie Julien Lyon, der noch 3 Minuten schneller war, usw". Vielleicht mal den Artikel lesen.
    2. Antwort von Robert Meier , Zürich
      Ich hab den Artikel selbstverständlich gelesen. Er handelt hauptsächlich von Lehmann und die restlichen Athleten erhalten nicht dieselbe Präsenz.