Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach positiver Marihuana-Probe US-Sprinterin Richardson verpasst Einzelstart bei Olympia

Die 21-jährige Sha'Carri Richardson wird wegen einer positiven Marihuana-Probe den 100-m-Sprint in Tokio verpassen.

Sha'Carri Richardson.
Legende: Muss eine Sperre absitzen Sha'Carri Richardson. imago images

Was vor einigen Stunden bereits gerüchtehalber die Runde gemacht hat, ist nun offiziell bestätigt: Sha'Carri Richardson wird von der US-Anti-Doping-Agentur (Usada) rückwirkend ab dem 28. Juni für einen Monat gesperrt. Die amerikanische Sprinterin bestätigte am Freitag, dass sie positiv auf die verbotene Substanz Marihuana getestet worden ist.

Damit ist auch klar, dass die 21-Jährige den 100-m-Sprint bei den Olympischen Spielen (ab 23. Juli) verpassen wird. Sollte Richardson jedoch vom Verband aufgeboten werden, könnte sie in Tokio in der ersten Augustwoche bei der 4x100-m-Staffel wieder starten.

Nur Fraser-Pryce war schneller

Mit ihrer Saisonbestleistung über 100 m von 10,72 Sekunden hätte Richardson in Japan zu den Anwärterinnen auf Gold gehört. Einzig die jamaikanische Routinière Shelly-Ann Fraser-Pryce war in diesem Jahr in 10,63 Sekunden schneller gelaufen als die 14 Jahre jüngere Amerikanerin.

Video
Archiv: Asher-Smith schlägt in Gateshead Richardson
Aus Sport-Clip vom 23.05.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen