Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Leichtathletik Zweimal Bronze für die Schweiz an der U20-WM

Melissa Gutschmidt und Jephté Vogel.
Legende: Jubel im Doppelpack Melissa Gutschmidt und Jephté Vogel. zvg

Bronze für Gutschmidt und Vogel

Die Sprinterin Melissa Gutschmidt (Lausanne-Sports) und der Kugelstosser Jephté Vogel (FSG Alle) haben an der U20-WM in Nairobi für einen Schweizer Freudentag gesorgt. Innert fünf Minuten gewannen sie beide Bronze. Die Lausannerin lief die 100 m in 11,51 Sekunden, der Jurassier stiess die 6 kg schwere Kugel 19,16 m weit. Für Swiss Athletics sind dies die Medaillen Nummer 11 und 12 in der Geschichte der seit 1986 ausgetragenen U20-Weltmeisterschaften.

Timanowskaja bald für Polen?

Die belarussische Leichtathletin Kristina Timanowskaja will sich um die polnische Staatsbürgerschaft bemühen und künftig für ihr Exilland an den Start gehen. Die 24-Jährige sollte nach eigenen Angaben nach einem Konflikt mit Sportfunktionären bei den Olympischen Spielen in Tokio gegen ihren Willen in ihr Heimatland zurückgebracht werden. Sie wandte sich an die japanische Polizei und reiste nach Polen, wo sie ein humanitäres Visum erhielt. In einem Interview mit dem Fernsehsender RBC sagte Timanowskaja, dass es drei Jahre dauern könne, ehe sie die neue Staatsbürgerschaft erhält, sie aber auf eine schnelle Lösung hoffe.

Video
Archiv: Timanowskaja in Polen angekommen
Aus Tagesschau vom 05.08.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das ewige Gezedere um die Sportlerin Timsnowskaya interessiert wirklich nichtmehr es gibt genug andere Probleme!
  • Kommentar von Romain Fardel  (Pioneer)
    Die beiden Themen haben nichts miteinander zu tun, und die jungen Athleten, die in Nairobi Medaillen gewonnen haben, verdienen einen eigenen Artikel mit Fotos, Video(s) und - warum nicht - einem oder mehreren Interviews!