Basketballer mit Sensationssieg gegen Russland

Die Schweizer Männer-Nati hat in Freiburg im Rahmen der 2. Phase der EM-Qualifikation einen unerwarteten Sieg über Russland gefeiert. Die Equipe um NBA-Draft Clint Capela feierte einen 79:77-Erfolg.

Video «Basketball: Euro 2015 Qualifikation, Schweiz - Russland» abspielen

Spielbericht Schweiz - Russland («sportpanorama», 10.08.14)

3:25 min, vom 10.8.2014

Die Schweizer Equipe, die in der Dreiergruppe mit Italien und den Russen der grosse Aussenseiter ist, hat im ersten von vier Gruppenspielen mehr als nur ein Ausrufezeichen gesetzt: Ohne NBA-Spieler Thabo Sefolosha besiegten die Schützlinge von Trainer Petar Aleksic Russland vor 1800 Fans in Freiburg 79:77.

Vor allem im dritten Viertel trumpften die Schweizer gross auf und gingen bis zur 29. Minute 66:46 in Führung. Danach riss aber der Faden und die Osteuropäer, die 2 Spieler vom Olympia-Bronze-Team von 2012 im Kader hatten, glichen in der 39. Minute zum 68:68 aus.

Mladjan bester Werfer

In den Schlusssekunden zeigten sich die Schweizer aber von der Freiwurflinie nervenstark und feierten einen knappen Sieg. Bester Werfer der Gastgeber war Dusan Mladjan mit 24 Punkten. Clint Capela, der NBA-Draft der Houston Rockets, steuerte 11 Zähler bei.

Das nächste Spiel bestreitet die Schweiz am 17. August auf Sardinien. Vielleicht ist dann auch Sefolosha mit von der Partie.

Telegramm

Schweiz - Russland 79:77 (42:37)

Freiburg. - 1800 Zuschauer. - SR Bissang (Fr), Madinger (De), Williams (Gb). - Schweiz: Kazadi (3), Brunner (15), Dusan Mladjan (24), Cotture (12), Capela (11); Marko Mladjan (3), Dos Santos, Vogt (2), Savoy (9). - Russland: Kurbanow (13), Wjaltsew (10), Ponkraschow (8), Mosgow (9), Antonow (12); Korobkow (2), Sokolow (4), Chwostow (2), Lichodei (3), Karasew (3), Woronow (9), Kulagin (2). - Bemerkungen: Schweiz ohne Sefolosha persönliche Gründe) und Dubas (verletzt).