Überraschung perfekt: San Antonio scheitert an Oklahoma

Die Spieler der San Antonio Spurs können die Ferien planen. Nach dem 99:113 bei den Oklahoma City Thunder ist für sie die Saison beendet.

Tim Duncan mit Russell Westbrook im Kampf um den Ball unter dem Korb. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vergeblich gestreckt Für Tim Duncan (rechts) ist die Saison vorbei. Keystone

Die San Antonio Spurs waren in der Qualifikation hinter den überragenden Golden State Warriors das klar zweitbeste Team der Liga (67 Siege in 82 Spielen). Viele sahen schon vor Beginn der Playoffs in der Western Conference einen Final zwischen den Warriors und den Spurs voraus.

Daraus wird aber nichts: Das Team aus Texas scheiterte schon im Conference-Halbfinal an den Oklahoma City Thunder. Im 6. Spiel setzte es auswärts gleich ein 99:113 ab. Schon zur Pause war die Partie vorentschieden: San Antonio lag mit 24 Zählern in Rücklage. Besonders desaströs war das 2. Viertel, in dem den Gästen lediglich 12 Punkte gelangen.

Letztes Spiel für Duncan?

Während Oklahoma City um die Superstars Kevin Durant (37 Punkte) und Russell Westbrook (28 Punkte) nun im Conference-Final auf die Golden State Warriors trifft, ist für die Spurs die Saison beendet. Für Tim Duncan und Manu Ginobili könnte dies gar auch für die Karriere zutreffen. Der Amerikaner und der Argentinier stehen vor dem Rücktritt.