Zum Inhalt springen
Inhalt

Biathlon Befreiungsschlag von Martin Fourcade - Schweizer weit zurück

Nach zwei enttäuschenden Klassierungen hat der französische Weltcup-Leader Martin Fourcade an der WM im finnischen Kontiolahti das Einzelstartrennen über 20 km gewonnen. Die Schweizer verpassten die Top 20.

Legende: Video Martin Fourcade läuft zu Gold abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Aus sportlive vom 12.03.2015.

Zwar hatte sich Martin Fourcade zum Auftakt der Titelkämpfe mit der Mixed-Staffel über die Silbermedaille freuen können, in den Einzelrennen ging der Leader im Gesamt-Weltcup in der Folge aber leer aus. Platz 12 im Sprint und der 7. Rang in der Verfolgung waren für den Franzosen enttäuschende Resultate.

Fourcade läuferisch überlegen

Im Einzelstartrennen über 20 km schlug Fourcade nun aber eindrücklich zurück und sicherte sich seinen sechsten WM-Einzeltitel. Trotz eines Schiessfehlers setzte er sich dank einer starken Laufleistung 20,9 Sekunden vor dem fehlerfreien Norweger Emil Hegle Svendsen durch. Dritter wurde der Tscheche Ondrej Moravec, der am Schiessstand wie Fourcade einmal daneben geschossen hatte.

Weger bester Schweizer

Die Schweizer konnten einmal mehr nicht mit der Spitze mithalten. Benjamin Weger leistete sich drei Schiessfehler und beendete das Rennen auf Platz 30. Serafin Wiestner musste sich fünf Strafminuten notieren lassen und klassierte sich auf Rang 61. Ivan Joller wurde 87., Mario Dolder 92.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.03.15, 17:05 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ich, hier
    schon wieder nix Schlechte saisonplanung von Swiss-Ski und den Trainern Die besten saisonleistungen kamen im Januar und nicht jetzt Das Ziel müssen ja nicht gleich medallien sein, aber man sollte zur wm die beste saisonleistung abrufen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans, Uri
    Wenn man die letzten Jahre anschaut und sieht, dass die Schweiz keine Fortschrite macht wäre ein Trainerwechsel nicht das schlechteste. Damit kämen mit sicherheit neue Trainingsmethoden und Schiessübungen zum vorschein. Was die Schweiz garantiert weiter bringt, wenn man sieht, dass mit den gleichen Trainern über Jahre keine Fortschritte gemacht werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D.Daniele, Obergösgen
    Ersten ist der 15 km zu Schiesslastg / und lena ist einfach schach am Schiessstand.Kurz zu Gestern, ich habe mich geärgert das man Häcki starten lies! Ersten ist der 15 km zu Schiesslastig / und Lena ist einfach zu schwach am Schiessstand. Und zweitens hat Sie schon die Jugend WM Bestritten, da hätte es mehr Sinn gemacht Sie für die Staffel zu schonen und Ihr einen Ruhetag zu geben, den dieser Azftritt hat Moralisch Ihr sicher nicht geholfen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen