Zum Inhalt springen

Biathlon Bestleistung und Olympia-Ticket für Dolder

Mario Dolder hat beim Sprint-Wettkampf der Biathleten in Östersund ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Baselbieter wurde starker Sechster und erfüllte die Olympia-Norm.

Dolder legte den Grundstein für seine Karriere-Bestleistung mit einem fehlerfreien Schiessen. Sowohl im Liegend- wie auch im Stehendanschlag traf der 27-Jährige alle Schüsse ins Schwarze. Sämtliche vor ihm klassierten Athleten leisteten sich einen Schiessfehler.

«Ein einstelliges Resultat ist für mich etwas Einmaliges», resümierte er. Die Freude ist bei Dolder umso grösser, da ihm die Wiedergutmachung für eine misslungene Leistung am Mittwoch geglückt ist. «Ich habe es letzte Woche schon gespürt, dass viel möglich ist, wenn wirklich einmal alles zusammenpasst.»

Es wird ein Riesenerlebnis werden, mit 15 Sekunden auf Rang 1 ins Rennen gehen zu können.
Autor: Mario Dolderüber die Chancen in der Verfolgung

Bisher hatte Dolder einen 15. Platz als Bestresultat vorzuweisen. Diesen hatte er an der WM in Hochfilzen vergangenen Februar errungen. Im Weltcup war ein 16. Rang am Holmenkollen sein bestes Ergebnis.

Legende: Video Dolder: «Das Gefühl war sehr gut» abspielen. Laufzeit 2:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.12.2017.

Dank formidabler Ausgangslage darf er nun auf einen weiteren Exploit am Sonntag in der Verfolgung schielen. «Ich mache mir noch nicht allzu grosse Gedanken darüber. Ich geniesse zunächst mal meinen 6. Platz. Aber es wird ein Riesenerlebnis werden, mit 15 Sekunden auf Rang 1 ins Rennen gehen zu können.»

Bö düpiert Fourcade

Der Kampf um den Sieg fiel äusserst knapp aus. Der spät gestartete Norweger Tarjei Bö fing den früh auf die Strecke gegangenen Franzosen Martin Fourcade noch ab – um 0,7 Sekunden. Dritter wurde der Deutsche Erik Lesser.

Teamleader Benjamin Weger wurde mit einem Fehlschuss 18., Serafin Wiestner lief auf Rang 44. Damit werden drei Schweizer zum Verfolgungsrennen starten.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 14:35 Uhr, 02.12.2017

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    TOP Leistung von Dolder, guter Weger, Finello und Wiestner heute sehr schwach in der Loipe. Das Finello es nicht geschafft hat für den Verfolger mit 2 Fehlgüssen ist deshalb Enttäuschend weil er und Wiestner beide so gut laufen können wie Dolder und Weger. Besonders Nachdenklich ist das einbrechen von Wiestner in der letzten Runde, nach dem grossen Rückstand im 20 km, ist die Frage ist er etwa Krank?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf (RenéR)
      Wiestner ist noch nicht topfit, er war krank. Darum konnte er letzten Sonntag bei keiner der beiden Mixed-Staffeln starten. Daniele, diese Frage hätten sie sich vorgestern nach dem Einzel schon stellen können. Wiestner verliert über 20km nicht einfach so beinahe 11 Min., davon 4 Strafminuten. Läuferisch ist Finello schwächer wie die 3 Erwähnten. Jene sind läuferisch auf ähnlicher Stufe einzuordnen. Mit relativ kleinen Unterschieden, zuerst Wiestner gefolgt von Weger und dann Dolder.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Schön das Du René auch diese Jahr wieder da bist! Gut mit Deiner Einschätzung hast Du Recht, doch auch Finello kann an einem guten Tag mithalten, ist aber ehr auf die Distanz viel besser! Was mir auffällt, das die Schweizer viel besser schiessen, schneller und treffsicherer. Sie kommen auch Selbstbewusster an den Schiessstand, ist mein Eindruck oder was denkst Du? Was mir Sorgen bereitet ist das wir bei den Jungen im Moment keine Talente haben!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen