Kuzmina und Eder siegen in Oslo

Anastasia Kuzmina hat in Oslo das Verfolgungsrennen der Frauen über 10 km gewonnen. Elisa und Selina Gasparin verpassten die Top 30. Bei den Männern ging der Sieg über 12,5 km an den Österreicher Simon Eder.

Kuzmina leistete sich am Schiessstand nur 2 Fehler und sicherte sich den 5. Weltcupsieg mit einem Vorsprung von 41,8 Sekunden auf die zweitplatzierte Norwegerin Tora Berger. Die Russin Olga Wiluchina lief mit einem Rückstand von 54,0 Sekunden auf Platz 3.

Lange Zeit hatte es nach dem 5. Saisonsieg von Daria Domratschewa ausgesehen. Die dreifache Olympiasiegerin aus Weissrussland führte nach 2 von 4Schiesseinlagen deutlich, ehe sie mit 6 Fehlern in den beiden Stehend-Schiessen aus der Entscheidung fiel und sich mit Platz 5 begnügen musste.

Aufholjagd von Elisa Gasparin

Beste Schweizerin war Elisa Gasparin. Die Engadinerin musste nur zweimal in die Strafrunde und verbesserte sich von Startposition 57 auf den 34. Schlussrang. Eine Enttäuschung setzte es für Selina Gasparin ab. Mit 6 Schiessfehlern klassierte sie sich auf Platz 41.

Eder siegt - Weger 39.

Bei den Männern gewann Simon Eder. Der Österreicher, der als 6. gestartet war, blieb am Schiessstand fehlerlos und gewann 26,5 Sekunden vor dem Russen Alexander Loginow. Dritter wurde der Schwede Björn Ferry.

Benjamin Weger, von Position 49 gestartet, musste sich nur beim 1. Schiessen zwei Fehler notieren lassen. Bis ins Ziel verbesserte er sich auf den 39. Schlussrang.