Selina Gasparin sprintet knapp an Top 10 vorbei

Selina Gasparin hat beim Weltcup in Hochfilzen (Ö) eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber ihrem Auftritt in Östersund gezeigt. Die 31-Jährige klassierte sich über 7,5 km auf dem 11. Rang. Deutschland feierte eine Dreifachsieg. Bei den Männern enttäuschten die Schweizer.

Video «Biathlon: Weger enttäuscht, Selina Gasparin vorne dabei» abspielen

Biathlon: Weger enttäuscht, Selina Gasparin vorne dabei

1:03 min, vom 11.12.2015

Selina Gasparin verzeichnete beim Sprint über 7,5 km einen Schiessfehler und erreichte das Ziel mit 39,4 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Die 31-jährige Bündnerin verpasste ihre erste Top-10-Klassierung nach der Babypause nur knapp und beendete das Rennen auf dem 11. Schlussrang.

Gasparin sicherte sich damit auch eine gute Ausgangslage für die Verfolgung vom Samstag. Die weiteren Schweizerinnen blieben in Hochfilzen ohne Weltcup-Punkte.

Premiere für Hildebrand

Viel zu jubeln hatte Deutschland: Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Miriam Gössner sorgten für den ersten deutschen Dreifachsieg seit mehr als viereinhalb Jahren. Für Hildebrand war es der erste Weltcuptriumph ihrer Karriere.

Rang 40 für Weger

Bei den Männern belegten Benjamin Weger und Martin Jäger die Ränge 40 und 41. Der Sieg ging an den Deutschen Simon Schempp.