Top-Resultat: Häcki schiesst sich auf Platz 4

Dank einem fehlerfreien Schiessen hat Lena Häcki in Östersund ihr mit Abstand bestes Weltcup-Ergebnis realisiert. Die Engelbergerin wurde in der 10-km-Verfolgung hervorragende Vierte.

Video «Häcki schiesst sich in die Weltspitze» abspielen

Häcki schiesst sich in die Weltspitze

2:13 min, aus sportpanorama vom 4.12.2016

Biathletin Lena Häcki hat ihre Topform erneut unter Beweis gestellt. Nachdem die 21-Jährige bereits am Samstag mit Rang 12 überzeugt hatte, legte sie am Sonntag in der Verfolgung nach.

«  Es ist wie ein Film mit Happy End, der an mir vorbeizieht. »

Lena Häcki

Dank einem fehlerfreien Schiessen machte Häcki 8 Plätze gut und lief als hervorragende Vierte ins Ziel. Es ist der erste Top-10-Platz für die Obwaldnerin im Weltcup.

Video «Häcki: «Es ist überwältigend»» abspielen

Häcki: «Es ist überwältigend»

1:46 min, vom 4.12.2016

«Es ist wie ein Film mit Happy End, der an mir vorbeizieht. Ich kann noch gar nicht fassen, dass es mein reales Leben ist», sagte die überwältigte Häcki. Die derart starke Leistung im Schiessen habe sie ihrer Mentaltrainierin zu verdanken. Sie habe Schuss für Schuss genommen, das Rezept sei aufgegangen.

Gasparin nicht in den Top 20

Der Sieg in Östersund ging an Gabriela Koukalova. Die Tschechin siegte vor der Deutschen Lena Dahlmeier und Dorothea Wierer aus Italien. Die zweite Schweizerin Selina Gasparin landete auf Platz 21.

Russischer Doppelsieg

Der Sieg über die 12,5-km-Verfolgung bei den Männern ging an den Russen Anton Babikow, Zweiter wurde sein Landsmann Maxim Zwetkow. Dominator Martin Fourcade (Fr) musste sich mit Platz 3 begnügen. Bester Schweizer war Serafin Wiestner auf Rang 48.

Sendebezug: sportlive, SRF info, 4.12.16, 11:15 Uhr