Zum Inhalt springen

Biathlon Vierter Top-Ten-Platz von Weger

Benjamin Weger hat beim Biathlon-Weltcup in Oberhof im 10-km-Sprint den 8. Platz geholt. Damit klassierte sich der Walliser zum 4. Mal in dieser Saison unter den besten 10.

Legende: Video Nur ein Fehlschuss bei Benjamin Weger abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.01.2018.

Benjamin Weger vergab mit einem Fehler im Liegendschiessen eine noch bessere Platzierung. Der 28-Jährige kam mit 48,9 Sekunden Rückstand auf den fehlerfreien Sieger Martin Fourcade auf den 8. Platz.

Jeremy Finello holte als 27. ebenfalls Weltcuppunkte. Er schoss fehlerfrei, war aber in der Loipe zu langsam, um noch weiter vorne zu landen. Mit Serafin Wiestner (50.) und Eligius Tambornino (60.) schafften zwei weitere Schweizer die Qualifikation für die Verfolgung der besten 60 am Samstag.

66. Weltcup-Sieg für Fourcade

Erstmals hiess der Sieger in einem Sprintrennen in dieser Saison nicht Bö. Nachdem Johannes Thingnes Bö (2) und sein älterer Bruder Tarjej die ersten drei Sprints gewonnen hatten, feierte Martin Fourcade im regnerischen Thüringen seinen 66. Weltcupsieg.

Er distanzierte den ebenfalls fehlerlosen Norweger Emil Hegle Svendsen um 8,1 Sekunden. Johannes Thingnes Bö war einmal mehr der Schnellste in der Loipe, landete aber nach zwei Schiessfehlern auf dem 3. Platz.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Er vergab schon alleine 2 Plätze wegen dem sehr langsamen stehend schiessen. Doch ein Fehler kann immer passieren. Ich finde er zeigt diese Jahr sehr gute Leistungen, und ist wie wenige im Biathlon sehr konstant. Finello ist kein grosser Läufer, er soll sich weiter auf das Schiessen Konzentrieren und dann gibt es auch immer wieder Punkte wie heute und er wird für das Team Wertvoller. Wiestner lief gut und schoss leider schlecht und Tambornino muss erkennen das im Biathlon sehr gute Läufer sind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen