Zum Inhalt springen

Header

Video
Peters Premiere in Sotschi
Aus sportaktuell vom 14.02.2015.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 7 Sekunden.
Inhalt

Bob Erster Weltcuperfolg für Peter

Rico Peter und Anschieber Simon Friedli haben das Zweierbob-Rennen im russischen Sotschi für sich entschieden. Für den Aargauer war es der erste Weltcupsieg. Beat Hefti belegte den 3. Platz

Erst vor zwei Wochen war Rico Peter in La Plagne (Fr) als Dritter ein erstes Mal mit dem kleinen Schlitten auf das Podest gefahren. Zuvor war ihm dies nur mit dem Vierer einmal gelungen. Im Januar 2015 belegte er in Altenberg ebenfalls Rang 3. Nun folgte auf der Olympiabahn sein erster Weltcupsieg.

Peter, der bereits nach dem 1. Lauf geführt hatte, verteidigte seinen Vorsprung in Durchgang 2 erfolgreich und siegte 0,13 Sekunden vor Oskars Melbardis. Der Lette stiess im Final von Position 4 noch auf Rang 2 vor und sicherte sich dank diesem Resultat den Gesamtsieg im Zweierbob-Weltcup.

Beat Hefti rundete das Schweizer Spitzenergebnis mit Platz 3 ab. Zusammen mit Anschieber Alex Baumann belegte der Appenzeller bei Halbzeit gar noch Rang 2 hinter Peter. In der Entscheidung fiel er dann aber noch hinter Melbardis zurück.

Klassement

1. Rico Peter/Simon Friedli (Sz) 1:52,33. 2. Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens (Lett) 0,13 zurück. 3. Beat Hefti/Alex Baumann (Sz) 0,27. 4. Justin Kripps/Bryan Barnett (Ka) 0,73. 5. Steven Holcomb/Carlo Valdes (USA) 0,90. 6. Alexei Stulnew/Juri Tschubakow (Russ) 0,93. - 16 klassiert.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Küng Jan , St.Gallen
    Zum Glück sind wir noch auf der Bobbahn Klasse wenn uns im Ski fahren die Östereicher vohr der Sonne stehen und dies wird mit ziemlicher Sicherheit noch lange so bleiben ausser es geschieht ein Wunder.